Was wird aus den britischen Juden, sollte Jeremy Corbyn Premierminister werden?

Was wird aus den britischen Juden, sollte Jeremy Corbyn Premierminister werden?


Der Oberrabbiner Großbritanniens, Ephraim Mirvis, berichtet über die Sorgen der jüdischen Gemeinde, dass die Labour Party die nächste Regierung bilden könnte.

Was wird aus den britischen Juden, sollte Jeremy Corbyn Premierminister werden?

Von Ephraim Mirys, The Times

Wahlen sollten ein Fest der Demokratie sein. Doch nur wenige Wochen bevor wir wählen gehen, zeigt sich die überwiegende Mehrheit der britischen Juden besorgt. In den letzten Jahren wurde mir auf meinen Reisen durch Großbritannien und darüber hinaus eine Sorge, mehr als jede andere, mitgeteilt. Natürlich verschwinden die Bedrohungen durch den Rechtsextremismus und den gewalttätigen Jihadismus nie, aber die Frage, die mir jetzt am häufigsten gestellt wird, lautet: Was wird aus den Juden und dem Judentum in Großbritannien, wenn die Labour Party die nächste Regierung bildet? (…)

Der Umgang der Führung mit dem Antisemitismus ist unvereinbar mit den britischen Werten, auf die wir so stolz sind: Würde und Respekt für alle Menschen. Viele anständige Labour-Mitglieder, sowohl Juden als auch Nichtjuden, schämen sich für das Geschehene. Die Behauptung, dass die Partei „alles tut“, um den antijüdischen Rassismus zu bekämpfen, und dass sie „jeden einzelnen Fall untersucht“, ist eine verlogene Fiktion. Nach Angaben des Jewish Labour Movement gibt es innerhalb der Partei mindestens 130 ausstehende Fälle, von denen einige sogar Jahre zurückreichen. Tausende wurden gemeldet, sind aber weiterhin ungelöst (…)

Wie weit ist zu weit? Wie mitschuldig an den Vorurteilen müsste ein Führer der Opposition Ihrer Majestät sein, um für ein Amt ungeeignet zu sein? Ist die Verbindung zu denen, die den Hass gegen Juden angestiftet haben, ausreichend? Würde es ausreichen, diejenigen, die den Mord an Juden befürworten, als „Freunde“ zu bezeichnen? Es scheint nicht so.

 

Übersetzt von MENA Watch - Foto:

Jeremy Corbyn und Ephraim Mirvis (Mitte hinten) am Rememberance Sunday für die britischen Soldaten


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Imago Images / ZUMA Press


Donnerstag, 28 November 2019