weitere Artikel

Fidesz will LGBT in Kinderbüchern verbieten

Fidesz will LGBT in Kinderbüchern verbieten


Wenn LGBT wieder zu Abnormalen Kranken Menschen gemacht werden. In Ungarn soll Schwules Leben nicht mehr normal sein und wie in Russland jeder hinweis als Propaganda gewertet werden.

Fidesz will LGBT in Kinderbüchern verbieten

Die Fidesz-Partei des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban will die Rechte und den Schutz homosexueller und transsexueller Jugendlicher einschränken. So sollen etwa an den Schulen Aufklärungsprogramme, die für einen respektvollen Umgang mit LGBT-Menschen sensibilisieren, verboten werden. Das geht aus einem Gesetzesentwurf hervor, der dem ungarischen Parlament vorliegt. Die Abkürzung LGBT steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender.

Der Entwurf sieht auch ein Verbot von Büchern, Filmen und anderen Inhalten vor, die sich an Kinder und Jugendliche wenden und in denen Sexualität dargestellt wird, die von der heterosexuellen abweicht. Auch Hinweise auf die Möglichkeit einer Geschlechtsumwandlung sollen etwa in Büchern und Filmen verboten werden. Darüber hinaus soll jede Art von Werbung untersagt sein, in der Homosexuelle oder Transsexuelle als Teil einer Normalität gezeigt werden.


Autor: Andeas Krueger
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 11 Juni 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de