BBC entfernt Journalistin, der "Hitler hatte Recht" getwittert

BBC entfernt Journalistin, der "Hitler hatte Recht" getwittert


Tweet von 2014 sagte auch, Israel sei schlimmer als die Nazis und forderte die IDF auf, "in die Hölle zu gehen".

BBC entfernt Journalistin, der "Hitler hatte Recht" getwittert

Eine BBC- Journalistin, der "Hitler hatte Recht" getwittert hat, arbeitet nach den Ergebnissen einer internen Untersuchung nicht mehr für den britischen Nationalsender, berichtete der Jewish Chronicle .

Tala Halawa war die „Palästina-Spezialistin“ für die BBC-Überwachung.

2014 twitterte sie: „Israel ist mehr Nazi als Hitler“.

Sie fügte neben den Hashtags #HitlerWasRight und #PrayForGaza „IDF go to hell“ hinzu.

Der beleidigende Tweet wurde drei Jahre geschrieben, bevor Halawa 2017 zur BBC kam.

Im Mai wurde die BBC auf den Tweet aufmerksam. Sie leiteten eine Untersuchung ein.

Eine Quelle, die in einer leitenden Position bei der BBC arbeitete, teilte dem Jewish Chronicle am Freitag mit, dass Halawa dort nicht mehr arbeite.

Laut Honest Reporting wurden auch andere beleidigende Tweets von Halawa ausgegraben.

In einem Tweet teilte Halawa ein Bild „Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt: Israel in die Vereinigten Staaten umsiedeln“, das Israel mitten in den Vereinigten Staaten zeigte.


Es gab auch Beiträge, die sich auf moderne Variationen der Blutverleumdung beriefen, darunter einer, in dem Halawa schrieb: "#Zionisten können nicht genug von unserem Blut bekommen."

Sie verspottete den Antisemitismus auch in einem anderen Tweet als "Melodrama".


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 13 Juni 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage