Britischer Fußballfan wegen antisemitischer Tweets zu 8 Wochen Gefängnis verurteilt

Britischer Fußballfan wegen antisemitischer Tweets zu 8 Wochen Gefängnis verurteilt


Der 21-jährige Inhaber einer Dauerkarte des FC Chelsea bekannte sich im Oktober in sieben Anklagen schuldig, antisemitisches Material auf Twitter veröffentlicht zu haben.

Britischer Fußballfan wegen antisemitischer Tweets zu 8 Wochen Gefängnis verurteilt

Ein Fan des britischen Fußballclubs Chelsea FC ist zu acht Wochen Gefängnis verurteilt worden, weil er antisemitische Tweets gepostet hatte, die sich gegen die Anhänger von Tottenham Hotspur richteten, darunter ein Bild eines Mannes, der einen Nazi-Gruß zeigt, und Fotos von Auschwitz.

Nathan Blagg, 21, wurde am Freitag für die Posten verurteilt, die er der Polizei als "Geplänkel zwischen Kumpels" bezeichnete.

Im Oktober bekannte sich Blagg, ein Inhaber einer Chelsea-Dauerkarte, schuldig, in sieben Fällen antisemitische und rassistische Materialien über Spieler und Fans auf Twitter veröffentlicht zu haben.


Richter Michael Hamilton beschrieb Blaggs Aktionen in den sozialen Medien als „abscheulich und grob beleidigend“ und sagte dem Mann, dass eine sofortige Gefängnisstrafe eine angemessene Strafe sei, berichtete BBC News .

"Ehrlich gesagt, der Inhalt dieser Nachrichten war verabscheuungswürdig", sagte der Richter dem Westminster Magistrates' Court. "Bezüge auf den Holocaust und andere Angelegenheiten können auf keinen Fall jemals als Scherz kategorisiert werden."

Nach Angaben des Crown Prosecution Service wurde Blaggs Haftstrafe aufgrund des Rassenhasses der Anklage um drei Wochen verlängert.

Die Tweets wurden zwischen September 2020 und Februar 2021 verschickt.

Während der Anhörung im letzten Monat beschrieb Staatsanwalt David Roberts die Social-Media-Beiträge als angeblich „rassistisch verschärft“, insbesondere „angesichts des Kontexts der Fans von Tottenham Hotspur, die aus einem jüdischen Gebiet kommen“.

Hotspur hat eine historische Verbindung zu jüdischen Anhängern und wird von rivalisierenden Fans immer noch als jüdischer Verein identifiziert, obwohl er heute nicht mehr jüdische Fans hat als jede andere Londoner Mannschaft.

Laut Daily Mail teilte Robert dem Gericht mit, dass der „lebenslange Chelsea-Anhänger“ Blagg auf Twitter ein Bild der nach Auschwitz führenden Bahngleise gepostet habe, mit der Überschrift: „Sporen sind auf dem Weg nach Auschwitz“.

Blagg schrieb auch: „Jids morgen, was bedeutet, dass ich in den nächsten 48 Stunden so viel Antisemitismus twittern kann, wie ich will, ohne beschimpft zu werden“ und „Gas a Jude, Jude, Jude“.

Blagg wurde im Februar festgenommen, nachdem ein Fan von West Bromwich Albion seine Posten entdeckt und das Sicherheitsteam von Chelsea kontaktiert hatte.

Blaggs Anwalt teilte dem Gerichtssaal mit, ihr Mandant habe einen „Mangel an Reife“ und er sei „zutiefst reumütig“. Sie fügte hinzu, er habe auch aufgehört, soziale Medien zu nutzen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 06 November 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 12.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 1% erhalten.

1%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage