Österreich: „Lockdown für Ungeimpfte“ soll unbefristet weitergehen

Österreich: „Lockdown für Ungeimpfte“ soll unbefristet weitergehen


„Im Vordergrund muss stehen, dass wir alle dasselbe Ziel verfolgen“: Nämlich aus der Krise zu kommen und die Freiheit wiederzuerhalten. Damit versuchte Neo-Kanzler Karl Nehammer das Volk auf die Linie der Retgierung zu bringen.

Österreich: „Lockdown für Ungeimpfte“ soll unbefristet weitergehen

Lachend betonte er in der Folge, dass das Impf-Experiment der einzige gemeinsame Weg in die Freiheit sei. Jene, die sich dazu trotz Dauer-Beschallung nicht breitschlagen ließen, müssen nämlich auf unbestimmte Zeit im „Lockdown für Ungeimpfte“ bleiben. Der soll wiederum massiv kontrolliert werden. Und Grünen-Gesundheitsminister Mückstein sieht es als seine Aufgabe, die weitere Durchimpfung  des Volkes zu „forcieren“.  

Mit 45 Minuten Verspätung trat Nehammer vor die Presse, um den Fahrplan für das weitere Vorgehen anzukündigen. Flankiert wurde der zähnefletschende Ex-Offizier dabei von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, dem Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig und Panik-Expertin Eva Schernhammer. Diese fiel Ende August auf, in dem sie früh einen „Lockdown für Ungeimpfte“ forderte. Und Nehammer stellte klar: An dieser Stelle wird er nicht zurückrudern. Die „Atempause“, welche das Virus verschaffe, soll nur für die Teilnehmer des Impf-Experiments gelten. Die Spike-Freien hingegen bleiben auf unbestimmte Zeit im Lockdown. Formal zwar immer nur für je 10 Tage – aber die Lage neu bewerten will Nehammer erst, wenn sich die Quote signifikant ändert…


Jenen Gewerbetreibenden, welche die 2G-Regeln nicht umsetzen, droht er: Wenn sie sich „nicht an die Regeln halten“, wird verschärft. Sie könnten die Corona-Hilfen zurückzahlen müssen. Aber selbst jene, die sich mehrfach spritzen ließen, will Nehammer nicht vom Haken lassen. Sie müssten begreifen, der Drittstich sei „die Vollendung des vorläufigen Impfschutzes“. Einen neuerlichen Total-Lockdown schloss er nicht aus, denn das Virus sei „gefährlich und unberechenbar“. Man wollen „den Menschen“ aber „so viel Freiheit als möglich“ geben, um sie nicht übermäßig zu beschweren. Manch Zuhörer traut seinen Ohren nicht: Spricht Nehammer damit den „Ungeimpften“ zwischen den Zeilen die Menschlichkeit ab?


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 09 Dezember 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 10.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 26% erhalten.

26%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage