Frankreichs Ex-Premier: Palästinenserfrage „keine Priorität“ für die Welt

Frankreichs Ex-Premier: Palästinenserfrage „keine Priorität“ für die Welt


Valls sagt, dass die „palästinensische Frage keine Priorität mehr auf der globalen Agenda hat“

Frankreichs Ex-Premier: Palästinenserfrage „keine Priorität“ für die Welt

Manuel Valls, ehemaliger Premierminister von Frankreich, diskutierte mit Christian Malard in der i24NEWS -Sendung „Malard At Large“ über das Abraham-Abkommen, die Palästinenser und andere Entwicklungen, die Israel betreffen.

Der Ex-Premier äußerte sich positiv über die Reihe früherer Normalisierungsabkommen zwischen Israel und Nachbarstaaten und stellte fest, dass Europa die Bedeutung der Abkommen heruntergespielt habe.

„Ich finde, dass Europa tatsächlich sehr schüchtern war, die historischen Abkommen von Abraham anzuerkennen – übrigens eines der wenigen positiven Ergebnisse von Trumps Diplomatie“, sagte Valls.

„Die diplomatische Erneuerung zwischen Israel und Marokko verändert die gesamte politische Landschaft im Maghreb und (bleibt) nicht ohne Folgen, insbesondere gegenüber Algerien, was Frankreich mehr beschäftigen könnte.“

Der Maghreb bezieht sich auf die überwiegend arabischsprachigen Länder Nordafrikas. 

Auf die Frage nach dem Potenzial für zusätzliche Friedenschancen zwischen Israelis und Palästinensern erklärte der ehemalige Ministerpräsident, dass frühere Rahmenbedingungen zur Bewältigung des Konflikts, wie die Zwei-Staaten-Lösung , nicht mehr relevant seien.

„Ich denke, dass die alte Diplomatensprache, Französisch oder Europäisch, in diesem Fall „zwei Staaten“ ist… All das ist eine Sprache, die nicht mehr funktioniert. Die Palästinenserfrage hat keine Priorität mehr auf der globalen Agenda.“

„Das Abraham-Abkommen hat das in gewisser Weise demonstriert “, fügte er hinzu.

Valls betonte, dass sich die Bemühungen zur Lösung des Problems auf die direkte Arbeit und den Dialog zwischen Israelis und Palästinensern stützen müssten – und betonte auch, dass ein Großteil dieser Zusammenarbeit von der Verfassung der Palästinensischen Autonomiebehörde abhängt.

„Vor allem müssen wir irgendwann weitermachen“, sagte der ehemalige Ministerpräsident.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Olaf Kosinsky - Own work, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45720959


Mittwoch, 19 Januar 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage