Finnland: Putin schenkt der NATO ein militärisches Juwel

Finnland: Putin schenkt der NATO ein militärisches Juwel


Es ist ja wohl nur eine Frage der Zeit, sogar der sehr kurzen Zeit, bis Schweden und Finnland der NATO beitreten und damit 32 Nationen diesem größten Verteidigungsbündnis der Welt angehören.

Finnland: Putin schenkt der NATO ein militärisches Juwel

Von Wolfgang Will

Diese beiden nordeuropäischen Staaten waren jahrzehntelang neutral – Putins verbrecherischer Überfall auf die Ukraine hat das gründlich geändert: Schweden und Finnland suchen den internationalen Schutz vor dem Aggressor. Ein wahres militärisches Juwel für die NATO ist dabei Finnland. Aus vielen Gründen.

Das Land entspricht flächenmäßig etwa der Bundesrepublik Deutschland, hat aber nur 5,6 Millionen Einwohner. Da es von Russland seit Zaren-Zeiten und von der Sowjetunion immer wieder bedroht und mit Krieg überzogen wurde, hat es ein unglaubliches Verteidigungssystem entwickelt. Seine Wehrpflichtarmee – Höchstdauer zwölf Monate – hat zwar derzeit nur eine Stärke von 33 000, kann aber im Mobilisierungsfall binnen kurzem auf  über eine halbe Million gesteigert werden. Zudem lässt sich der Grenzschutz von etwa 23 000 Mann in die Streitkräfte integrieren. Dutzende militärische Stützpunkte sind über das ganze Land verteilt und auch NATO-tauglich. Auf sie werden die jährlich mehr als 20 000 Wehreinberufenen zur Ausbildung verteilt.

Den finnischen Streitkräften steht modernstes militärisches Gerät zur Verfügung, darunter mehr als 300 Kampfpanzer „Leopard“ aus deutscher Produktion, 62 Jagdflugzeuge amerikanischen Typs und auf See acht Raketen-bestückte Schnellboote, Minensucher und Minenleger sowie Landungsschiffe. Nach US-Vorbild gibt es eine Marineinfanterie. Die bisher eingesetzten Jagdflugzeuge werden binnen zwei Jahren durch F-35 ersetzt. Diesen amerikanischen Jagdbomber hat auch die deutsche Luftwaffe bestellt. Die beiden NATO-Anwärter Schweden und Finnland werden ab 2026 rund 155 F-35 (Hersteller Lockheed Martin USA ) im Einsatz haben.

Finnland war ursprünglich ein Teil Schwedens. Es wurde  1917 unabhängig, kurze Zeit später aber von der Sowjetunion in deren Machtbereich integriert. Erst das Ende der Sowjetunion brachte die wahre Eigenstaatlichkeit – auch als Mitglied der EU, deren Währung und demnächst der NATO-Zugehörigkeit. Im 2. Weltkrieg übrigens war Finnland unter Marschall Mannerheim ein Verbündeter Nazi-Deutschlands.

Die finnische Sprache gibt Linguisten auch heute noch ein Rätsel auf, denn sie ist mit dem Ungarischen verwandt, nicht mit dem Skandinavischen. Die heutzutage gängige Lehre geht davon aus, dass sich das schon vor rund 6 000 Jahren entwickelte. Aus unbekannten Ursachen.

 

Wolfgang Will arbeite jahrelang als Auslandskorrospodent für den Axel-Springer-Verlag und als Chefredakteur u.a. in New York


Autor: Wolfgang Will
Bild Quelle: U.S. Mission to NATO, Public domain, via Wikimedia Commons


Montag, 16 Mai 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Wolfgang Will

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage