Frankreich: Wieder ein islamischer Mord an einem Juden

Frankreich: Wieder ein islamischer Mord an einem Juden


Wie bereits in der Vergangenheit geschehen, sind jüdische Menschen in Frankreich heute nicht einmal mehr in ihren eigenen Wohnungen vor gewalttätigen Angriffen von Teilen der schnell wachsenden muslimischen Bevölkerungsminderheit sicher.

Frankreich: Wieder ein islamischer Mord an einem Juden

Der 89-jährige Jude René Hadjadj wurde in Lyon tot vor seinem Wohngebäude gefunden. Sein Nachbar, ein Muslim mit algerischem Hintergrund, hatte ihn vom Balkon in den Tod gestoßen. Der 51-jährige Täter hatte zuvor antisemitische Verschwörungstheorien auf Twitter geteilt. Proteste seitens der islamischen Bevölkerungsgruppe gegen diese Gräueltat haben bezeichnenderweise nicht stattgefunden. (JR)

Von Ben Cohen/JNS

Wenn der brutale Tod von René Hadjaj eine grundlegende Veränderung in der Herangehensweise des Landes an antisemitische Verbrechen markieren soll, müssen die Zusammenhänge zwischen Hassrede und Gewalt analysiert und aufgedeckt werden.

Die hässliche Wahrheit über Frankreich ist, dass jüdische Menschen nicht einmal in ihren eigenen Häusern vor antisemitischen Angriffen sicher sind. Das hat sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, zuletzt in der Stadt Lyon.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle:


Freitag, 29 Juli 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Jüdische Rundschau

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage