Chanukka beginnt dieses Jahr am Abend des 7. Dezember und endet am Abend des 15. Dezember. Während wir das Fest des Lichts feiern, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung für haOlam.de. Ihre Spende hilft uns, weiterhin wichtige Nachrichten und Geschichten zu teilen. Jeder Beitrag zählt!

Spenden via PayPal

Drei Jahre Sperre für britischen Fußballfan wegen Hitlergruß

Drei Jahre Sperre für britischen Fußballfan wegen Hitlergruß


Ein britischer Fußballfan, der bei einem Spiel gegen eine Mannschaft mit einer großen jüdischen Fangemeinde eine Nazi-Geste gemacht hat, erhält eine dreijährige Sperre.

Drei Jahre Sperre für britischen Fußballfan wegen Hitlergruß

Ein Fan des britischen Newcastle-Fußballklubs wurde für drei Jahre von der Teilnahme an Spielen der Premier League ausgeschlossen, nachdem er während eines Spiels gegen die Tottenham Spurs einen Hitlergruß gezeigt hatte.

Der 24-jährige Shay Asher bekannte sich einer Anklage wegen rassistischer Belästigung schuldig, die während des Spiels im Oktober 2021 stattfand, berichtete Sky Sports .

Asher wurde eine Geldstrafe von 240 Dollar auferlegt, nachdem er die Geste der Nazis im April zugegeben hatte.

Aber er legte beim Gericht Berufung wegen einer „Football Banning Order“ ein, um die die Staatsanwaltschaft gebeten hatte und die ihm den Besuch von Spielen für drei Jahre verbietet.

Staatsanwalt Brian Payne sagte, dass die Spurs für eine „überwiegend oder sehr stark jüdische Fangemeinde“ bekannt seien und dass das stark orthodoxe Stamford Hill im Norden Londons in dem Gebiet liege, das das Team vertrete.

„Dieser Angeklagte hat es auf sich genommen, einen Hitlergruß zu produzieren“, sagte Payne. „Er wusste oder muss gewusst haben, dass es wahrscheinlich eine starke jüdische Präsenz unter den Auswärtsfans gibt.“

„Es war eine ziemlich absichtliche und zynische Aktion“, fügte er hinzu.

Er sagte, der Grund für das Verbot sei, ähnliche Aktionen in Zukunft zu verhindern.

Ashers Anwalt John Wesencraft argumentierte, dass die Tat seines Mandanten nicht zu Gewalt geführt habe und sagte: „Die Anhänger von Newcastle United waren an diesem Tag besonders gut gelaunt, obwohl sie verloren haben.“

Er sagte auch, dass sein Mandant die antisemitische Geste wahrscheinlich nicht wiederholen werde, und beschrieb es als „Moment des Wahnsinns“.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 30 Juli 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage