Prinz Charles nahm eine Million britische Pfund von der bin-Laden-Familie entgegen

Prinz Charles nahm eine Million britische Pfund von der bin-Laden-Familie entgegen


Prinz Charles traf sich 2013 mehrfach mit Mitgliedern der Familie von Osama bin Laden. Bei einem der Treffen nahm er ein Geldgeschenk in Höhe von einer Million britischen Pfund von dem Halbbruder Osama bin Ladens entgegen. Nun befindet sich Prinz Charles im Erklärungsnotstand.

Prinz Charles nahm eine Million britische Pfund von der bin-Laden-Familie entgegen

Der britische Thronfolger Prinz Charles steht einmal mehr im Mittelpunkt eines veritablen Skandals. Wie sich jetzt herausstellt, hat sich nach Angaben der Sunday Times Charles 2013 mehrfach mit Mitgliedern der Familie des Terroristen Osama bin Laden getroffen. Bei einem dieser Besuche übergab der Halbbruder Osama bin Ladens, Bakr bin Laden, dem Patriarchen der reichen saudischen Familie, das Geld im Londoner Clarence House. Laut Zeitungsbericht ging das Geld als »Spende« an die königlichen Residenzen Clarence House und die von Charles geführte »Prince of Wales Charitable Foundation«.

Nun glühen nicht nur im Buckingham Palast die Drähte, sondern bei Charles auch die Ohren. Denn er hat nicht nur das Geld der Familie des einstmals gefährlichsten Terroristen entgegengenommen, sondern keines dieser Treffen hat laut Informationen der Sunday Times zu den Pflichten eines der Mitglieder der britischen königlichen Familie gehört.

Charles versucht nun, sich rauszureden. Es habe keinen direkten Kontakt zwischen ihm und Bakr bin Laden gegeben, behauptet er respektive sein Pressesprecher. Diese Darstellung allerdings ist etwas arg dünn, weil es eben nicht nur ein Treffen, sondern gleich mehrere davon gab.

Für Charles ist es nicht das erste Dilemma, in das er sich selbst manövriert hat. Selbst wenn man seine permanente Untreue gegen Lady Di außen vorlässt, so hat er auch Spenden vom Hamad ibn Dschasim ibn Dschabr Al Thani, dem ehemaligen Premierminister von Katar entgegengenommen. Drei Millionen Euro für die Prestigeobjekte von Charles, in bar, in gut gefüllten Koffern, gestückelt in 500-Euro-Scheinen. Einem anderen »Spender«, dem saudischen Geschäftsmann Mahfouz Marei Mubarak bin Mahfouz, hat Charles als Gegenleistung für dessen Geldsegen im November 2016 heimlich den »Most Excellent Order of the British Empire« (CBE) verliehen.

Ob die Vorgänge bei Charles und seinen diversen Stiftungen alle ordnungsgemäß ablaufen, steht seit vergangenem Februar im Fokus polizeilicher und steuerlicher Ermittlungen.

zuerst erschienen auf FreieWelt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 03 August 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage