Großbritannien: Tory-Kandidatin stellt Verlegungder britischen Botschaft nach Jerusalem in Aussicht

Großbritannien: Tory-Kandidatin stellt Verlegungder britischen Botschaft nach Jerusalem in Aussicht


Die Kandidatin für den Vorsitz der Konservativen Partei will im Falle ihrer Wahl zur Premierministerin die Verlegung der britischen Botschaft nach Jerusalem prüfen lassen.

Großbritannien: Tory-Kandidatin stellt Verlegungder britischen Botschaft nach Jerusalem in Aussicht

Die amtierende Außenministerin der Torys betont ihre Verbindungen zu Israel und ihre Besorgnis über Antisemitismus und BDS: Sie werde sich weiterhin gegen die iranische Feindseligkeit und das nahezu pathologische Streben Teherans nach Atomwaffen zur Wehr setzen. (JR)

JNS.org

Die britische Außenministerin und Parlamentsabgeordnete Liz Truss hat versprochen, die Verlegung der britischen Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu erwägen, falls sie zur Vorsitzenden der Tory-Partei gewählt und im September Premierministerin wird.

Die Kandidatin für die Führung der Konservativen Partei – eine von zwei; sie tritt gegen ihren Parlamentskollegen Rishi Sunak an – machte dieses Versprechen in einem Brief an die Mitglieder der Conservative Friends of Israel (CFI). Sie nahm auch an einer Veranstaltung der CFI Anfang August teil, bei der sie sich an die Wähler wandte und Fragen zu den Beziehungen zwischen Israel und Großbritannien beantwortete.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle: Gov.pl, CC BY 3.0 PL , via Wikimedia Commons


Montag, 05 September 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Jüdische Rundschau

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage