Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Video mit Beatrix von Storch: Es weht ein Wind des Wandels durch Europa

Video mit Beatrix von Storch: Es weht ein Wind des Wandels durch Europa


In einem Video-Interview mit TV-Berlin beschreibt Beatrix von Storch den Wandel in Europa: Immer mehr Menschen wollen, dass ihr Land eigene Wege geht und sich von den Vorgaben aus Brüssel freimacht. Italien und Schweden haben das jüngst gezeigt.

Video mit Beatrix von Storch: Es weht ein Wind des Wandels durch Europa

Europa brauche Vielfalt und Regierungen, die zu den konservativen Werten zurückkehren und mit der links-progressiven Politik abschließen, erklärt Beatrix von Storch im Interview mit TV-Berlin. Damit sei nicht Nationalismus gemeint. Der Nationalstaat sei aber wichtig, weil auf der nationalen Ebene die Länder über sich selbst und ihre Zukunft entscheiden sollen. Es dürfe nicht alles über eine zentrale EU-Regierung in Brüssel laufen. Charles de Gaulle sprach immer vom »Europa der Vaterländer«. Das sei genau das richtige Motto. Deutsche, Franzosen und Italiener sollen nicht ihre Identität aufgeben, sondern souverän ihre eigenen Wege gehen dürfen, ohne von anderen Vorgaben zu bekommen. Das heißt nicht, dass es keine gesamteuropäischen Ambitionen geben kann. Aber alles müsse in richtigen Maßen sein.

Eine Demokratie brauche eine gemeinsame Öffentlichkeit mit öffentlicher Debatte. Das gibt es schon allein wegen der Sprach- und Kulturbarrieren nur auf nationaler Ebene. Es gibt deutsche und es gibt französische Debatten. Ohne eine gemeinsame öffentliche Debatte gibt es keine gemeinsamen politisch Entscheidungen, die von der Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen werden.

Daher sei es wichtiger, weniger Entscheidungen auf EU-Ebene und mehr auf nationaler Ebene zu treffen.

Der Brexit, die Wahlen in Schweden und Italien und viele andere Entwicklungen wie beispielsweise in Ungarn und Dänemark zeigen, dass die Länder eigene Wege (zum Beispiel bei der Migrations-Politik) gehen wollen. Es wehe ein Wind des Wandels durch Europa.

Für Beatrix von Storch ist die wahre multikulturelle europäische Vielfalt jene, welche die Eigenheiten der einzelnen Völker und Nationen respektiert und bewahren will. Gleichmacherei zerstöre die kulturelle Vielfalt Europa.

 


Autor: Freie Welt
Bild Quelle: Vox España, CC0, via Wikimedia Commons


Freitag, 30 September 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Freie Welt

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage