Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

6 Tote, 53 Verletzte bei Terroranschlag in Istanbul

6 Tote, 53 Verletzte bei Terroranschlag in Istanbul


Während die Ursache der Explosion noch nicht bestätigt wurde, schien Filmmaterial, das Berichten zufolge vom Tatort stammte, einen explodierenden Rucksack zu zeigen.

6 Tote, 53 Verletzte bei Terroranschlag in Istanbul

Bei einer Explosion auf einer zentralen Durchgangsstraße im türkischen Istanbul sind am Sonntagnachmittag nach Angaben des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mindestens sechs Menschen getötet und 53 weitere verletzt worden .

Der staatliche Sender TRT und andere Medien zeigten Krankenwagen und Polizisten auf dem Weg zum Tatort in Istanbuls beliebter Istiklal-Straße im Stadtteil Beyoglu.

„Bemühungen, die Türkei und die türkische Nation durch Terrorismus zu übernehmen, werden keine Ergebnisse bringen“, sagte Erdogan auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass erste Berichte darauf hinwiesen, dass es sich bei dem Vorfall um einen Terroranschlag handelte und dass eine weibliche Verdächtige beteiligt war.

Die türkische Agentur Anadolu sagte, die Ursache der Explosion sei noch nicht bekannt, obwohl Berichten zufolge Überwachungsaufnahmen vom Tatort einen Rucksack zu zeigen schienen, der am Tatort zurückgelassen wurde und explodierte.

Die türkischen Staatsmedien RTUK berichteten, dass wegen der Explosion ein Maulkorb angeordnet worden sei. Zu dem Vorfall wurde von der Generalstaatsanwaltschaft von Istanbul eine terroristische Untersuchung eingeleitet.

Laut Internet-Wachhund NetBlocks wurde der Zugang zu Twitter, Instagram, YouTube und Facebook in der Türkei nach der Explosion eingeschränkt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 13 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

3%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage