Spendenaktion einblenden

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 0% erhalten.

0%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Ein messerschwingender Muslim, der „Allahu akbar“ schreit, sagt, er werde alle in der Notaufnahme des Krankenhauses töten

Ein messerschwingender Muslim, der „Allahu akbar“ schreit, sagt, er werde alle in der Notaufnahme des Krankenhauses töten


Feiere Vielfalt, Baby! Haben Sie eine großzügige Portion Käfer und entspannen Sie sich! Es ist eine schöne neue Welt!

Ein messerschwingender Muslim, der „Allahu akbar“ schreit, sagt, er werde alle in der Notaufnahme des Krankenhauses töten

Der Mann, der am Freitag im Krankenhaus Saint-Anne Saint-Rémi in Anderlecht Drohungen ausgesprochen hat, wird letztendlich nicht zwangsweise in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht, berichtet die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Samstagabend….

Der Mann, Hamza, 24, stellte sich am Freitagmorgen mit einem Messer bewaffnet in der Notaufnahme des Brüsseler Krankenhauses vor. Er rief „Allahu Akbar“ („Gott ist der Größte“) und erklärte dann, dass er sterben würde, aber zurückkommen würde, um „alle zu töten“, so Zeugen.

Die Person ging dann, ohne Verluste zu verursachen. Die Polizei nahm die Drohung jedoch sehr ernst und organisierte umgehend eine Fahndung. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft sei informiert worden, ebenso alle anderen Polizeizonen in der Hauptstadt und alle Krankenhäuser in der Region Brüssel. Auch die Polizei seines Wohnortes Martelange in der Provinz Luxemburg sei verständigt worden.

Am Freitagabend konnte der Mann in Saint-Josse-ten-Noode endlich festgenommen werden. Laut Polizei verlief diese Festnahme problemlos.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 23 November 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






Alle Felder müssen ausgefüllt werden


Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!

 

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage