Die Ersatztheorie lebt in der islamischen Übernahme Europas

Die Ersatztheorie lebt in der islamischen Übernahme Europas


Der Islam ersetzt in einem geschwächten Westen sowohl das Christentum in Belgien als auch den Atheismus in Schweden.

Die Ersatztheorie lebt in der islamischen Übernahme Europas
„Es war die Woche vor Weihnachten, Mittag an einem milden, fast heißen Montag, und die Muezzins von West-London sangen die Herrlichkeit Allahs und dass es keinen Gott außer Ihm gibt …“. So beginnt „1985“, der prophetische Roman von Anthony Burgess, dem Autor von „A Clockwork Orange“. Er schrieb es 1978 und es sieht aus wie das Porträt Europas im Jahr 2023…

Der islamische Gebetsruf (Adhan) erschallt jetzt in Stockholm, berichtet Samnytt News. Der Adhan wurde in der Hauptstadt aufgezeichnet. In Schweden haben drei Moscheen in Botkyrka, Karlskrona und Växjö von den Behörden die Genehmigung erhalten, Lautsprecher zur Übertragung von Gebeten zu verwenden. Aber in Stockholm wurden keine Genehmigungen für muslimische Gebetsrufe ausgestellt. Trotzdem haben Schweden in der Hauptstadt wiederholt erlebt, wie der Adhan Nicht-Muslimen aufgezwungen wurde.

Schweden hatte 2016 8 Prozent Muslime. 2050 wird es 11 Prozent Muslime haben, wenn die Einwanderung vollständig aufhört, aber bis zu 21 Prozent, wenn sie „normal“ bleibt, und 31 Prozent, wenn sie im gleichen Tempo der letzten Jahre anhält.

Und weiter? Laut einer wissenschaftlichen Analyse von Professor Kyösti Tarvainen werden Muslime in etwas mehr als einer Generation die Mehrheit in Schweden sein.

Nicht schlecht für das Land, das sich rühmte, "das am wenigsten religiöse im Westen" zu sein. Es gab den Übergang eines ganzen Volkes vom Christentum zum Atheismus. Eine Gallup-Umfrage besagt, dass es nur in China mehr Atheisten gibt als in Schweden. David Thurfjell in einem Buch namens „Det Gudlösa Folket“. Das Volk ohne Gott. Im Gespräch mit Dagen sagte der Theologe Alan Hirsch: „Das Christentum verfällt in der gesamten westlichen Welt und hier kann es in einer Generation aussterben.“

In einem Gespräch diese Woche mit der Tribune Juive, der algerische Schriftsteller Boualem Sansal, Autor des großen Romans „2084“, sagt: „Der Islam ist heute die zweitgrößte Religion in Europa, aber zweifellos die erste in Bezug auf die Anzahl der Praktizierenden. Ich sehe, wie sich der Islam im Westen etabliert und mächtige Entwicklungen geprägt hat, die nach und nach die innere Struktur des Westens verändern. Lockerheit und Rückzugskunst sind an der Tagesordnung und haben die Köpfe der Menschen so geprägt, dass wir nicht einmal mehr wissen, ob eine Mörsergranate am helllichten Tag in Paris Unhöflichkeit, Barbarei oder Dschihadismus ist. Europa zerfällt und steht am Abgrund, schluckt Schlag um Schlag, ohne reagieren zu können. Aber Europa wäre zu dumm, um nicht zu verstehen, dass die Schwachen in der kommenden Welt keine Zukunft haben und dass die Globalisierung nicht Frieden und Wohlstand für alle bedeutet, wie es naiv glaubte,

Und ein Kampf der Religionen. Oder eine neue Ersatztheorie.

Wie kann man letzte Woche beim Lesen einer Recherche der belgischen Zeitung La Libre nicht einen gewissen Nervenkitzel verspüren ? „Von 97 Pfarreien in der Region Brüssel gibt es nur 12 Priester unter 60 Jahren“. 36 von 110 Kirchen in Brüssel sollen angesichts sinkender Gläubigerzahlen geschlossen werden. „Sogar die Basilika von Koekelberg (Sacred Heart) ist heute von der Abwesenheit eines Priesters betroffen.“ RTL diese Wocheinformiert uns: „Nur einer von 40 Belgiern besucht eine Kirche – oder 2,5 Prozent der Bevölkerung – verglichen mit einem von zwei in den 1960er Jahren. Das Durchschnittsalter in Kirchen ist (sehr) hoch, eine Eheschließung von 10, drei von 10 Taufen und vier von zehn Beerdigungen sind katholisch, die meisten Kirchen drohen zu schließen und einige Gebäude wurden bereits in Hotels, Kulturzentren, Geschäfte oder Diskotheken. Ist das das Ende der Katholiken?“.

Dann müssen Sie als Kontrast eine andere belgische journalistische Recherche des Magazins Le Vif lesen: „Von den 65 Moscheen in Brüssel sind nach Angaben der belgischen muslimischen Exekutive 10 groß genug, um regelmäßig 1.000 Menschen aufzunehmen. Finanziert werden sie von gläubigen, ausländischen Staaten (Türkisches Diyanet, Saudi-Islamische Weltliga), nahöstlichen Stiftungen oder Privatpersonen, aber auch parareligiösen Aktivitäten, die erhebliche Einnahmen generieren. In einigen großen Brüsseler Moscheen konnten Sammlungen für den Bau einer neuen Moschee während der Ramadan-Zeit bis zu 150.000 Euro einbringen.“

Eines Tages werden die zukünftigen Herren von Belgien den Namen von Dutzenden von Städten ändern, wie Berchem-Sainte-Agathe, Saint-Gilles, Saint-Josse, Molenbeek-Saint-Jean, Jette-Saint-Pierre, Saint-Job und die U-Bahnstationen (Sainte-Catherine, Saint-Guidon).

Anthony Burgess war ein echter Schriftsteller und er sah einen geschwächten Westen. „Die Kirche, die ich als Kind in Manchester besuchte, wurde inzwischen entweiht“, sagte Burgess 1991. „Jetzt ist sie eine Moschee. Ich bin kein Philosoph, ich bin kein Priester. Was sagt der Papst? Er sagt nichts. Kein Wort zum demografischen Problem. Vielleicht ist die Schwäche des Westens der Tod des Christentums oder vielleicht der Tod des Liberalismus: Ich weiß es nicht“.

Wie traurig, dieses neue Europa!


Autor: Giulio Meotti
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 18 März 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir, der gemeinnützige Verein hinter einer Nachrichtenwebseite, brauchen Ihre Hilfe, um unsere Arbeit fortzusetzen und unsere Vision einer unabhängigen, qualitativ hochwertigen Berichterstattung aufrechtzuerhalten.

Seit vielen Jahren haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Leserinnen und Lesern eine umfassende Berichterstattung zu bieten, die von journalistischer Integrität und Unabhängigkeit geprägt ist. Wir glauben, dass es in einer Demokratie von entscheidender Bedeutung ist, eine breite Palette an Informationen zu haben, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Trotz unserer unabhängigen Ausrichtung sind wir auf Spenden angewiesen, um unsere Arbeit zu finanzieren. Wir haben keine finanziellen Interessen und erhalten keine Unterstützung von großen Konzernen oder politischen Gruppierungen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir nicht die Mittel haben, um alle Kosten zu decken, die mit dem Betrieb einer Nachrichtenwebseite einhergehen.

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Jeder Beitrag, den Sie leisten können, ist wichtig und hilft uns, unsere Arbeit fortzusetzen. Mit Ihrer Spende können wir sicherstellen, dass unsere Redaktion weiterhin unabhängig und frei von wirtschaftlichen Interessen arbeiten kann.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre großzügige Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Gemeinsam können wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass eine unabhängige Berichterstattung auch in Zukunft erhalten bleibt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage