Gerichtsverfahren gegen Schüler nach Enthauptung von Samuel Paty in Paris beginnt

Gerichtsverfahren gegen Schüler nach Enthauptung von Samuel Paty in Paris beginnt


In Paris stehen sechs Schüler vor Gericht, die in Verbindung mit der Enthauptung des Lehrers Samuel Paty stehen, einem tragischen Ereignis, das vor drei Jahren internationales Entsetzen auslöste.

Gerichtsverfahren gegen Schüler nach Enthauptung von Samuel Paty in Paris beginnt

Drei Jahre nach der schockierenden Enthauptung des Lehrers Samuel Paty in einem Pariser Vorort beginnt nun der Prozess gegen sechs Schüler, die in Verbindung mit dieser Bluttat stehen sollen. Paty wurde am 16. Oktober 2020 von einem 18-jährigen Angreifer mit russisch-tschetschenischen Wurzeln getötet, nachdem er seinen Schülern Mohammed-Karikaturen im Rahmen einer Unterrichtsstunde über Meinungsfreiheit gezeigt hatte. Dieses Verbrechen, das international Entsetzen auslöste, war von Hassreden im Internet gegen den Lehrer Paty vorausgegangen.

Den fünf Schülern, die zur Tatzeit 14 und 15 Jahre alt waren, wird vorgeworfen, den Lehrer für den Attentäter identifiziert zu haben. Sie müssen sich nun wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung verantworten. Eine damals 13-jährige Schülerin steht wegen einer falschen Anschuldigung vor Gericht, die den Auslöser zur Tat gegeben haben soll.

Der Prozess, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet und bis zum 8. Dezember andauern soll, wird von weiteren Verfahren begleitet. In einem Jahr ist ein weiterer Prozess gegen acht Erwachsene geplant, die den Angreifer bei der Vorbereitung seiner Tat unterstützt haben sollen, darunter zwei Freunde des Täters und der Vater der Schülerin, die die Anschuldigungen gegen Paty verbreitet hatte.

Das Gerichtsverfahren in Paris findet in einem angespannten Klima statt, da Frankreich erst kürzlich, fast genau drei Jahre nach dem Angriff auf Paty, einen weiteren tödlichen Angriff auf einen Lehrer erlebte. Am 13. Oktober wurde in Arras, Nordfrankreich, ein Lehrer von einem islamistischen Angreifer, ebenfalls mit tschetschenischen Wurzeln, erstochen. Diese neuerlichen Vorfälle reißen alte Wunden auf und unterstreichen die anhaltenden Spannungen und Herausforderungen, mit denen Frankreich im Kampf gegen Extremismus und für die Wahrung der Meinungsfreiheit konfrontiert ist.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Thomas Bresson - Eigenes Werk, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=95284682


Dienstag, 28 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: