Radikaler Islamistischer Angreifer in Paris: Hintergrund des tödlichen Messerangriffs am Eiffelturm

Radikaler Islamistischer Angreifer in Paris: Hintergrund des tödlichen Messerangriffs am Eiffelturm


In Paris wurde ein deutscher Tourist bei einem Messerangriff in der Nähe des Eiffelturms getötet. Der mutmaßliche Angreifer, ein bekannter radikaler Islamist, wurde festgenommen. Neue Details über seine Hintergründe und Motive kommen ans Licht.

Radikaler Islamistischer Angreifer in Paris: Hintergrund des tödlichen Messerangriffs am Eiffelturm

Paris, die Stadt der Lichter, wurde jüngst Schauplatz eines grausamen Verbrechens. Ein deutscher Tourist wurde in einem brutalen Messerangriff getötet, und zwei weitere Passanten wurden verletzt. Der mutmaßliche Täter: Armand R., ein französischer Staatsbürger iranischer Abstammung, der bereits als radikaler Islamist und Anschlagsplaner bekannt war.

Geboren 1997 in Neuilly-sur-Seine, war Armand R. den Behörden seit Jahren bekannt. Seine Verbindungen zum radikalen Islam und psychische Störungen standen im Fokus der Ermittler. Laut Innenminister Gérald Darmanin hatte Armand R. bereits 2016 versucht, einen Anschlag zu planen, wofür er zu vier Jahren Haft verurteilt wurde. Nach seiner Entlassung im Jahr 2020 stand er unter Justizaufsicht, doch die genauen Bedingungen seiner Freilassung bleiben unklar.

Armand R. wurde unmittelbar nach dem Angriff in der Nähe des Eiffelturms festgenommen. Die Verhaftung, die in den sozialen Medien festgehalten wurde, zeigte, wie die Polizei ihn mit Elektroschockpistolen überwältigte, während er "Allahu Akbar" rief. Dieses Verhalten deutet auf seine radikalen Überzeugungen hin.

Seine Aussagen nach der Festnahme zeigen ein verworrenes Motiv. Er gab an, aus Rache für das Leiden der Muslime in Afghanistan und Palästina gehandelt zu haben und beschuldigte Frankreich der Mitschuld am Konflikt im Gazastreifen. Er äußerte den Wunsch, als Märtyrer zu sterben.

Ein weiteres beunruhigendes Element in diesem Fall ist ein Bekennervideo, in dem Armand R. dem Islamischen Staat die Treue schwört und behauptet, er handle, um "die Muslime zu rächen". Berichte deuten auch darauf hin, dass er Kontakte zu anderen bekannten Attentätern hatte, darunter Abdoullah Anzorov, der 2020 den Lehrer Samuel Paty ermordete, und Adel Kermiche, der 2016 Pater Jacques Hamel tötete.

Die Festnahme von drei weiteren Personen aus seinem Umfeld, darunter seine Eltern, zeigt die Tiefe der Ermittlungen und die Besorgnis über ein möglicherweise größeres Netzwerk.

Dieser Vorfall wirft ein grelles Licht auf die anhaltenden Herausforderungen, die der radikale Islamismus in Europa darstellt, und die Notwendigkeit effektiver Überwachung und Prävention, um solche tragischen Ereignisse zu verhindern.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Sonntag, 03 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage