Eifersuchtsdrama in Niederösterreich: Ex-Partner attackiert neuen Freund seiner Ex mit Messer

Eifersuchtsdrama in Niederösterreich: Ex-Partner attackiert neuen Freund seiner Ex mit Messer


Ein 41-jähriger Mann dringt in die Wohnung seiner Ex-Partnerin ein und verübt einen lebensgefährlichen Messerangriff auf ihren 25-jährigen Lebensgefährten,

Eifersuchtsdrama in Niederösterreich: Ex-Partner attackiert neuen Freund seiner Ex mit Messer

Ein erschütternder Vorfall in Traismauer, St. Pölten, löst landesweit Entsetzen aus. Ein 41-jähriger Österreicher steht im Verdacht, in einem Anfall von Eifersucht und Wut die Wohnung seiner 26-jährigen Ex-Partnerin gestürmt und ihren 25-jährigen Lebensgefährten brutal mit einem Messer attackiert zu haben.

Die Polizei berichtet, dass der Angriff gegen 21.30 Uhr stattfand. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen und schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Er wurde von einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen, ein Bild, das die Dramatik des Abends unterstreicht.

Die Ex-Partnerin des Angreifers konnte inmitten des Chaos fliehen und den Notruf wählen. Sie blieb glücklicherweise unverletzt, doch die psychischen Narben dieses traumatischen Ereignisses werden zweifellos tief sitzen.

Der Täter, ein österreichischer Staatsbürger, wurde ebenfalls mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Umstände, die zu seinen Verletzungen führten, bleiben unklar, ebenso wie die genauen Motive hinter seiner erschreckenden Tat.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen und behandelt den Vorfall als Mordversuch. Die Tragödie wirft ein grelles Licht auf die dunkle Seite von Eifersucht und Besitzansprüchen in Beziehungen.

Raimund Schwaigerlehner, Polizeisprecher, bestätigte den Bericht und betonte die Schwere der Verletzungen des Opfers. "Der 25-Jährige befindet sich nach wie vor in Lebensgefahr", sagte er, was die Ernsthaftigkeit der Situation unterstreicht.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 11 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: