USA beschuldigen Iran eines nicht deklarierten Chemiewaffenprogramms

USA beschuldigen Iran eines nicht deklarierten Chemiewaffenprogramms


Die Vereinigten Staaten beschuldigten den Iran am Donnerstag, ein Chemiewaffenprogramm nicht bei der internationalen Chemiewaffenbehörde gemeldet zu haben.

Damit habe er gegen internationale Vereinbarungen verstoßen. Der US-Gesandte Kenneth Ward berichtete der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) in Den Haag, Teheran bemühe sich außerdem um tödliche Nervengifte, die es ‚zu Angriffszwecken‘ einsetzen wolle. Teheran äußerte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen, die die Spannungen mit Washington, zu denen es wegen des iranischen Atomprogramms, seiner terroristischen Aktivitäten und des Syrienkriegs gekommen ist, weiter verschärfen.

‚Die Vereinigten Staaten vermuten seit langem, dass der Iran ein Chemiewaffenprogramm betreibt, das es der OPCW nicht gemeldet hat‘, erklärte Ward auf einer Tagung, die alle fünf Jahre über die Zukunft der Organisation berät. ‚Zudem vermuten die USA, dass der Iran die Entwicklung von Nervengiften betreibt, die er zu Angriffszwecken einsetzen will‘.

Ward erklärte, der Iran habe den in den 1980er Jahren erfolgten Transfer von chemisch bewehrten Geschossen an Libyen nicht gemeldet, obwohl die OPCW dazu aufgerufen hatte, zur Aufklärung ihres Ursprungs beizutragen. Sie waren 2011 nach dem Tod des libyschen Diktators Muammar Gaddafi gefunden worden. ‚Schon aus der persischen Beschriftung der Kisten, in denen sich die Geschosse befanden, ergab sich eindeutig, dass sie aus dem Iran stammten‘, meinte Ward. Obgleich chemisch bewehrte Geschosse und Bomben in Libyen und im Irak entdeckt worden sind, hat der Iran seine Fähigkeit, ‚Waffen chemisch zu bestücken‘, nicht gemeldet. (…) Die neuen Anschuldigungen kommen zu einem Zeitpunkt, da Präsident Donald Trump den Druck auf den Iran nach seinem Rückzug aus dem Atomabkommen von 2015 erhöht und in mehreren Stufen US-Sanktionen gegen das Land verhängt hat.

 

Bericht auf Al Monitor - Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Mittwoch, 28 November 2018






Die Iranischen Brutalität banden Regimes verantwortlich für verschiedenen Giftgas und sanfitgas Anschlägen gegen Kurdischen Stätten in Nordirak und gegen irakischen Militär von 01.01.1980 bis 1988 und gegen Zivilisten eingesetzt worden durch iranischen Khomeinisten Regimes, denn jetzt gegen Zivilisten im Syrien mehreren tausenden unschuldigen Zivilisten und Natur und Tier getötet worden durch die iranischen Brutalität banden Regimes Giftgas Anschlägen in gesamten syrischen Stätten... und jetzt hat die iranischen Brutalität Regimes vorbereitet gegen israelischen Militär und israelischen Bevölkerung die Atombomben und Giftgas Einsetzen... Jetzt muss Israel iranischen Regimes klar und deutlich machen der ISRAEL ist der Boss und macht in Nahosten und nicht Iran!!!!... Und jetzt Iran gibts nicht mehr nur war einmal vor 2000 jahren Iran gab..... Sieger Demokratischen Republik Israel, Totschlag für die gesamten iranischen Brutalität banden Regimes... Mohammed-Amin




Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]

Drohne aus Gaza von IDF abgeschossen

 Drohne aus Gaza von IDF abgeschossen

Wie das Nachrichtenportal Ynet berichtet, hat das israelische Militär im Süden des Landes eine Drohne abgeschossen, die aus Gaza in das israelische Hoheitsgebiet eingedrungen war.

[weiterlesen >>]

Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten

 Streit um Drogengelder: Gefechte zwischen Hisbollah und Assad-Soldaten

Eine Reihe von Angehörigen der libanesischen Miliz Hisbollah wurde getötet und andere verletzt, als es zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Landesverteidigungsmiliz des Assad-Regimes im westlichen Qalamoun-Distrikt kam, das sich in der ländlichen Gegend westlich von Damaskus befindet.

[weiterlesen >>]

Bizarrer Antisemitismus: Womit man im Iran einen Musik-Award gewinnen kannÂ….

 Bizarrer Antisemitismus: Womit man im Iran einen Musik-Award gewinnen kannÂ….

Am 31. Mai 2019 strahlte Hamoon TV (Iran) ein Musikvideo mit dem Titel `Death = America´ des iranischen Sängers Hamad Zamani aus.

[weiterlesen >>]