Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran

Wegen unislamischen Verhaltens: Polizei schließt 547 Lokale in Teheran


Die iranische Polizei hat in Teheran 547 Restaurants und Cafés geschlossen, weil sie die `islamischen Grundsätze´ missachtet haben, sagte der Polizeichef der Hauptstadt am Samstag.

‚Die Besitzer von Restaurants und Cafés, in denen die islamischen Grundsätze nicht eingehalten werden, wurden damit konfrontiert. Während dieser Operation wurden 547 Unternehmen geschlossen und 11 Straftäter verhaftet’, schrieb Hossein Rahimi auf der Website der Polizei. Die Nachrichtenagentur Fars teilte mit, dass die Operation in den letzten 10 Tagen durchgeführt wurde. Zu den Verstößen zählten ‚unkonventionelle Werbung im Cyberspace, illegale Musik und Ausschweifungen‘, wie Fars berichtete. ‚Die Einhaltung der islamischen Grundsätze ist … eine der Hauptaufgaben und liegt in der Verantwortlichkeiten der Polizei,‘ sagte der Polizeichef.

Ein weiteres Ereignis fand am Samstag statt, bei dem der Leiter des Teheraner Beratungsgerichts, das sich mit ‚kulturellen Verbrechen und sozialer und moralischer Korruption‘ befasst, die Teheraner dazu aufforderte, Fälle von ‚unmoralischem Verhalten‘ per SMS unter einer bestimmten Telefonnummer zu melden. ‚Die Leute würden gerne diejenigen melden, die gegen die Normen verstoßen, aber sie wissen nicht wie … Wir haben beschlossen, den Umgang mit Fällen von öffentlichen unmoralischen Handlungen zu beschleunigen’, sagte Mohammad Mehdi Hajmohammadi gegenüber Mizan Online. Bürger können Fälle von Personen melden, die ihren ‚Hijab in Autos‘ abnehmen, ‚gemischte Tanzpartys veranstalten‘, oder ‚unmoralische Inhalte auf Instagram posten‘, sagte er. Nach der islamischen Kleiderordnung des Iran – wo es auch verboten ist, Alkohol zu trinken – dürfen Frauen nur ihr Gesicht, ihre Hände und Füße in der Öffentlichkeit zeigen und sollen bescheidene Farben tragen.

 

France24 - Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Dienstag, 18 Juni 2019






Die 547 Frauen Café Club Lokale ist geschlossen wegen nur die haben Atombomben Raketen und Ahmadinedschad Chomeini Sohn mit This original garment is designed for nightclubbing. und halbnackten Fotos nicht gehängt im Lokale jetzt müssen alle Lockalen schließen und zum Flaschen Sammler gemacht... Mohammed-Amin




UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

 UNO findet Hinweise auf Nuklearmaterial in iranischem Lagerhaus

Einige israelische Beamte sagten mir, dass die UN-Inspektoren Beweise für illegale Nuklearaktivitäten in einem iranischen Lager gefunden hätten.

[weiterlesen >>]

Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

 Hamas-Führer ruft zu weltweitem Judenmord auf

Ein hochrangiger Hamas-Beamter hat die Mitglieder der palästinensischen Diaspora dazu aufgefordert, Juden auf der ganzen Welt zu töten.

[weiterlesen >>]

Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

 Wie sich Islamisten in Österreich tarnen

Imagepolitur: Die österreichische Vertretung der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş wehrt sich dagegen, mit Milli Görüş in Verbindung gebracht zu werden.

[weiterlesen >>]

Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

 Iran verbietet schlecht verschleierten Frauen Flugreisen

Unsachgemäß verschleierte Frauen dürfen nicht mit dem Flugzeug reisen, wie von Hassan Mehri, dem Kommandeur der Flughafenpolizei, angekündigt wurde, der zugleich erklärte, dass damit diesbezügliche Anweisungen umgesetzt werden:

[weiterlesen >>]

Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

 Netanjahu vergleicht Atomdeal-Bruch mit NS-Besetzung des Rheinlands

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verglich am Sonntag die `gefährliche´ Missachtung des Nuklearabkommens durch den Iran, mit der Besetzung des Rheinlandes durch die Nazis im Jahr 1936.

[weiterlesen >>]

Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

 Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza - im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte.

[weiterlesen >>]