x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Trump stoppte Militärschlag gegen Iran

Trump stoppte Militärschlag gegen Iran


Präsident Trump hat als Vergeltung für den Abschuss einer amerikanischen Überwachungsdrohne Militärschläge gegen den Iran genehmigt, diese aber am Donnerstagabend nach einem Tag eskalierender Spannungen gestoppt.

Nach intensiven Diskussionen im Weißen Haus unter den höchsten Sicherheitsberatern des Präsidenten und führenden Kongressabgeordneten gingen Vertreter des Militärs und Diplomaten noch gegen 19 Uhr von bevorstehenden Militärschlägen aus, berichten mehrere hochrangige Regierungsmitarbeiter, die an den Verhandlungen beteiligt waren oder darüber in Kenntnis gesetzt wurden.

Der Präsident habe demnach ursprünglich Angriffe auf eine Handvoll iranischer Ziele wie Radarstationen und Raketenabschussbasen genehmigt. Die Operation befand sich einer hochrangigen Quelle zufolge in einem frühen Stadium ihrer Ausführung. Die Flugzeuge befanden sich in der Luft und die Schiffe waren in Position, aber es seien noch keine Raketen abgefeuert worden, als der Befehl kam, die Operation abzublasen. (…)

Es ist nicht klar, ob Mister Trump einfach seine Meinung über die Angriffe geändert oder ob die Regierung ihren Kurs aus logistischen oder strategischen Gründen modifiziert hat. Ebenso unklar ist, ob die Angriffe nicht doch noch ausgeführt werden. (…)

Die Zerstörung der Drohne durch den Iran schien die Mitglieder der Trump-Regierung zu stärken, die schon seit langem einen konfrontativeren Kurs gegenüber dem Iran verfolgen wollen, der auch die Möglichkeit von Militärschlägen beinhaltet, um den Iran für seine Unterstützung des Terrorismus und sein destabilisierendes Verhalten in der Region zu bestrafen.

In seinem öffentlichen Auftritt [am Rande eines Treffens mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau] schien Trump aber einen Weg danach zu suchen, eine möglicherweise ernsthafte militärische Auseinandersetzung zu vermeiden. Anstatt die iranische Führung direkt zu beschuldigen, sprach Trump davon, dass jemand ‚Leichtfertiger und Dummer‘ im Iran für den Abschuss der Drohne verantwortlich gewesen sei.

Der Präsident meinte, dass eine Person im Iran einen ‚großen Fehler‘ gemacht habe (…) Trump sagte, dass die Geschichte sehr viel ernster gewesen wäre, wenn es sich statt um eine Drohne um ein bemanntes Flugzeug gehandelt hätte. Dass kein amerikanischer Pilot in Gefahr gewesen sei, habe einen ‚großen, großen Unterschied‘ gemacht, sagte er zu Reportern.

 

New York Times - Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Freitag, 21 Juni 2019









Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

 Die Angriffe auf Saudi-Arabien sind eine neue Art der Bedrohung

Die Entfernung vom Jemen [zu den saudischen Ölanlagen in] Abqaiq beträgt ungefähr 1.200 bis 1.600 Kilometer, je nachdem, von wo die Drohne gestartet wurde.

[weiterlesen >>]

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Houthis drohen Israel mit Raketenangriffen

Während die Houthis gerade weltweit in den Medien präsent sind, weil die iranischen Stellvertreter im Jemen die Verantwortung für die. Angriffe auf die saudi-arabischen Ölanlagen übernommen hat, veröffentlichten sie bereits Ende August ein Video, in dem sie Israel mit Raketenangriffen drohen.

[weiterlesen >>]

Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

 Ölversorgung: Momentan reichen die Reserven

Der Drohnenangriff auf eine der wichtigsten Ölanlagen Saudi-Arabiens könnte einen Teil der saudischen Erdölexporte für Tage oder sogar Wochen lahmlegen und die Energiepreise deutlich in die Höhe treiben.

[weiterlesen >>]

Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkräfte Schwäche gezeigt hätten während eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von ‚verwundeten Soldaten’ aus einem Mannschaftstransportwagen durchgeführt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende öffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudämmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutstätte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]