x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Iranischer Kleriker: `Geburten-Dschihad´ gegen feindliche Verschwörungen

Iranischer Kleriker: `Geburten-Dschihad´ gegen feindliche Verschwörungen


Der Leiter der Politik- und Ideologieabteilung der iranischen Armee sagt, Fortpflanzung ist ein `Dschihad zur Erhhung der Zahl der Schiiten, um Feinde zu berwinden.

Von Radio Farda

In einer Sitzung am 15. August, an der die Mitarbeiter der iranischen Armee teilnahmen, behauptete der mittelrangige Kleriker Abbas Mohammad Hassani, dass der ‚Feind‘ eine Verschwörung entwickelt habe, um die Zahl der Schiiten in der Welt zu verringern. ‚Feind‘ ist ein von den Behörden der Islamischen Republik häufig verwendeter Begriff, der sich auf westliche Staaten sowie Israel und Saudi-Arabien bezieht.

Mohammad Hassani schloss sich den wiederholten Forderungen des obersten Führers der Islamischen Republik Ayatollah Ali Khamenei an, die Bevölkerung des Iran auf 150 Millionen zu erhöhen. Die aktuelle Bevölkerung des Landes wird auf 83 Millionen geschätzt.

Mohammad Hassani verglich die Zeugung von Nachwuchs mit den Pflichtaufgaben der Muslime, einschließlich der Hadsch-Pilgerfahrt und des Fastens während des Ramadans, und bestand darauf, dass die religiösen Pflichten auch ungeachtet harter Umstände erfüllt werden sollten. (…)

Darüber hinaus behauptete er, dass muslimische Länder ‚Dschihad-Kämpfer‘, ‚Verteidiger‘ und ‚Wachen‘ brauchen (…) ‚Deshalb sind alle Schiiten verpflichtet, den Dschihad des Kinderkriegens anzunehmen, um die Verschwörungen der Feinde zu durchkreuzen‘, so Hassani

 

Übersetzt von MENA Watch


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Photo Samuel Blanc [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]


Sonntag, 18 August 2019









Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

 Hisbollah Führer kündigt neue Schläge gegen Israel an

Hisbollah-Fhrer Hassan Nasrallah sagte am Dienstag, dass die israelischen Streitkrfte Schwche gezeigt htten whrend eines Vorfalls Anfang diesen Monats, bei dem eine inszenierte Evakuierung von verwundeten Soldaten aus einem Mannschaftstransportwagen durchgefhrt wurde, der von seiner Gruppe mit Panzerabwehrraketen beschossen worden war.

[weiterlesen >>]

Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

 Iranische Polizei verkündet neuen Plan zur Durchsetzung der Hijabpflicht

Nachdem es die Polizei der Islamischen Republik nicht geschafft hat, die wachsende ffentliche Opposition gegen die Verschleierungspflicht durch Festnahmen und harte Haftstrafen einzudmmen, [hat] sie sich daran [gemacht], einen neuen Plan umzusetzen.

[weiterlesen >>]

Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

 Schreckensherrschaft der IS-Frauen in syrischem Flüchtlingslager

Ein halbes Jahr nach der territorialen Niederlage von ISIS wird das Zeltlager al-Hol zu einer Brutsttte der Radikalisierung.

[weiterlesen >>]

Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

 Buchtipp: `Antisemitismus seit 9/11´

Dieser Tage ist im Baden-Badener Nomos-Verlag der Band `Antisemitismus seit 9/11. Ereignisse Debatten, Kontroversen erschienen.

[weiterlesen >>]

Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

 Ehrenmord an Palästinenserin löst Empörung aus

Aktivisten auf der ganzen Welt fordern Gerechtigkeit fr eine palstinensische Frau, die, Berichten zufolge, am Donnerstag [vor einer Woche] bei einem Mordanschlag von ihrer Familie gettet wurde.

[weiterlesen >>]

US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

 US-Regierung warnt jüdische Gemeinden vor iranischen Anschlägen

Im Jahr 1992 ttete Israel Abbas al-Musawi, einen Grnder der Terrorgruppe Hisbollah im Libanon, bei einem Hubschrauberangriff.

[weiterlesen >>]