Iran verweigert UNO Zutritt zu Anlagen im Zusammenhang mit seinem Atomprogramm

Iran verweigert UNO Zutritt zu Anlagen im Zusammenhang mit seinem Atomprogramm


Am Dienstag gab die UN-Atomaufsichtsbehörde einen außertourlichen Bericht heraus, in dem der Iran wegen mangelnder Kooperation kritisiert wurde.

Iran verweigert UNO Zutritt zu Anlagen im Zusammenhang mit seinem Atomprogramm

Von The Lebanon Daily Star

Der UN-Atomaufsichtsbehörde (IAEA), die Irans umstrittenen Atomdeal mit den Großmächten überwacht, hat Teheran am Dienstag ermahnt, weil das Regime die Fragen der Behörde zu vergangenen Nuklearaktivitäten an drei Standorten nicht beantwortet und ihr den Zugang zu zweien davon verweigert hat.

Reuters berichtete zunächst am Montag, dass die IAEA zusätzlich zu ihrem regelmäßigen vierteljährlichen Update über Irans Nuklearaktivitäten einen zweiten Bericht herausgeben wolle, in dem der Iran für seine unvollständige Zusammenarbeit im Allgemeinen und im Besonderen dafür kritisiert wird, dass er den UN-Inspektoren keinen Zugang zu einem oder mehreren Standorten von Interesse gewährt habe. (…)

Der außerordentliche zweite Bericht befasste sich mit den offenen Fragen der Internationalen Atomenergiebehörde und der Verweigerung des Zugangs des Iran zu den Stätten, von denen ein hochrangiger Diplomat sagte, dass sie Anfang der 2000er Jahre aktiv gewesen sein sollen.

„Der Iran hat der Agentur zu zwei Standorten keinen Zugang gewährt … und sich nicht an der Klärung von Fragen im Zusammenhang mit möglichem nicht deklariertem Nuklearmaterial und nuklearbezogenen Aktivitäten beteiligt“, so der zweite vertrauliche Bericht der IAEO an die Mitgliedsstaaten. „Der Generaldirektor fordert den Iran auf, sofort voll mit der Behörde zusammenzuarbeiten, auch durch unverzüglich gewährten Zugang zu den angegebenen Standorten“, sagte der Bericht, der von Reuters eingesehen werden konnte, wobei er sich auf den neuen argentinischen IAEO-Chef Rafael Grossi bezog, der im Dezember sein Amt antrat.

 

Übersetzt von MENA Watch -  Foto: IAEA-Hauptquartier in Wien


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Own work by Sarajevo-x / Public domain


Samstag, 07 März 2020

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 18% erhalten.

18%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal