Iran will nicht mehr mit UN-Atomenergiebehörde kooperieren

Iran will nicht mehr mit UN-Atomenergiebehörde kooperieren


Der Iran lehnt die Verlängerung des Atomüberwachungsabkommens mit der Atombehörde der Vereinten Nationen ab, das am 24. Juni auslief

Iran will nicht mehr mit UN-Atomenergiebehörde kooperieren

Von Jewish NewsSyndicate (JNS)

Wie die Nachrichtenagentur Tasnim berichtet, erklärte der iranische Parlamentssprecher Mohammad Bagher Ghalibaf am Sonntag vor Abgeordneten, dass der Iran das im Februar unterzeichnete Abkommen mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) zur Überwachung seines Atomprogramms nicht verlängern werde.

Dem Bericht zufolge folgte die Aussage Ghalibafs als Antwort auf die Anfrage der IAEO vom Freitag, ob Teheran beabsichtige, das Überwachungsabkommen zu verlängern, das am bereits 24. Mai auslaufen sollte, dann aber bis zum 24. Juni verlängert worden war.

Das Abkommen ermöglichte es der IAEO, weiter Daten über die nuklearen Aktivitäten des Irans zu sammeln, nachdem der Iran im November 2020 prinzipiell entschieden hatte, bestimmte Inspektionsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) zu stoppen, dem Atomabkommen von 2015, aus dem sich der ehemalige US-Präsident Donald Trump 2018 zurückzog.

Werbung

Während einer ebenfalls am Freitag stattfindenden Pressekonferenz in Paris, sagte US-Außenminister Antony Blinken laut der Nachrichtenagentur Reuters, dass Irans Weigerung, mit der IAEO zu kooperieren, „eine ernste Sorge bleibt.“

„Wenn der Iran weiterhin immer fortgeschrittenere Zentrifugen auf höheren Anreicherungsgraden betreibt, wenn er weitere Aspekte seines Atomprogramms verfolgt, die durch den JCPOA verboten wurden, dann wird ein Punkt erreicht werden, an dem es sehr schwer sein wird, zu den Auflagen zurückzukehren, die durch den JCPOA festgelegt wurden“, sagte Blinken.

Dennoch fügte Blinken hinzu, dass die siebte Verhandlungsrunde über eine Rückkehr zum Atomabkommen in den „kommenden Tagen“ begönne. Die sechste Gesprächsrunde war am 21. Juni zu Ende gegangen.

 

(Der Artikel „Iran rejects extension of nuclear-monitoring deal with IAEA“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)


Autor: MENA Watch
Bild Quelle:


Mittwoch, 30 Juni 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: MENA Watch

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage