Spendenaktion einblenden

Auch wir leiden unter der Kostenexplosion und können das nur mit Ihrer Unterstützung stemmen!!

Bitte spenden Sie einen kleinen oder größeren Betrag.

Unterstützen Sie damit Unsere Arbeit.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

Close

Der Iran will einen Arzt hinrichten, der beschuldigt wird, ein israelischer Spion zu sein

Der Iran will einen Arzt hinrichten, der beschuldigt wird, ein israelischer Spion zu sein


Der Iran gibt das Datum der Hinrichtung eines schwedischen Staatsbürgers bekannt, nachdem Schweden einen Iraner zu lebenslanger Haft verurteilt hat, der wegen Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen angeklagt ist.

Der Iran will einen Arzt hinrichten, der beschuldigt wird, ein israelischer Spion zu sein

Iranische Staatsmedien sagten am Mittwoch, das Regime plane die Hinrichtung eines schwedisch-iranischen Staatsbürgers bis zum 21. Mai, der wegen angeblicher Spionage für den israelischen Geheimdienst zum Tode verurteilt worden war.

Dem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur ISNA zufolge soll der Katastrophenmediziner Ahmadreza Djalali, der 2016 während eines akademischen Besuchs im Iran festgenommen wurde, noch im Mai hingerichtet werden.

Das schwedische Außenministerium muss sich noch dazu äußern, hat jedoch bereits früher das Todesurteil gegen Djalali verurteilt.

Die Ankündigung der bevorstehenden Hinrichtung von Djalali erfolgte, als dem ehemaligen iranischen Staatsanwalt Hamid Noury ​​in Schweden wegen internationaler Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen eine lebenslange Haftstrafe drohte. Laut Reuters wurde Noury ​​2019 von schwedischen Behörden festgenommen .

Schwedische Staatsanwälte haben Noury ​​beschuldigt, an dem von der Regierung genehmigten Mord an politischen Gefangenen im Jahr 1988 im Gohardasht-Gefängnis in Karaj, Iran, beteiligt gewesen zu sein.

Am Montag rief der iranische Außenminister den schwedischen Botschafter vor und teilte ihm mit, dass der Iran „gegen die unbegründeten und fabrizierten Anschuldigungen protestiere, die der schwedische Staatsanwalt während Nourys Gerichtsverfahren gegen den Iran erhoben hat“, berichtete ISNA.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 04 Mai 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.






empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage