Iran: Die Welt wurde mit dem „Virus“ des Zionismus infiziert

Iran: Die Welt wurde mit dem „Virus“ des Zionismus infiziert


Der iranische General und Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates des Iran veröffentlicht einen hebräischen Tweet, in dem er den Zionismus als „Virus“ verspottet.

Iran: Die Welt wurde mit dem „Virus“ des Zionismus infiziert

Ein hochrangiger iranischer Beamter kritisierte den Zionismus am Sonntag in einem hebräischen Tweet nach einer Reihe verdächtiger Todesfälle iranischer Beamter.

General Ali Shamkhani, Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrats des Iran und Mitglied der arabischen Minderheit des Iran, twitterte am Sonntagabend, dass die Welt „mit dem Zionismus-Virus (sic) infiziert“ sei, und beschuldigte Israel, den Iran zu bedrohen.

„Seit die Welt mit dem Zionismus-Virus infiziert war, bis heute, wenn sie #Iran aus Angst vor Widerstand bedrohen, waren ihre Berechnungen falsch. Wenn sie wissen, dass der Zusammenbruch dieses falschen Regimes unmittelbar bevorsteht, bedeutet das, dass sich der Widerstand in die richtige Richtung bewegt.“

Der Tweet wurde zuerst auf Farsi gepostet, mit Übersetzungen auf Hebräisch, Arabisch, Englisch und Russisch.

Shamkhani veröffentlichte die Kommentare Tage nachdem berichtet wurde, dass ein iranischer Raketeningenieur in der Stadt Yazd tot aufgefunden wurde.

Berichten zufolge wurde der Ingenieur Ayoob Entezari letzte Woche tot aufgefunden und starb Berichten zufolge an den Folgen einer Lebensmittelvergiftung.

Die Berichte über den Tod von Enterzari folgten auf Berichte, wonach ein Offizier der Quds-Truppe des Korps der Revolutionsgarden tot in seinem Haus in Karaj aufgefunden wurde.

Der als Colonel Ali Esmailzadeh identifizierte Beamte starb bei einem „Zwischenfall“ in seinem Haus, teilte die iranische IRNA am Freitag mit.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Tasnim News Agency, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=58126264


Montag, 06 Juni 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage