Regisseur Panahi muss sechsjährige Haft antreten

Regisseur Panahi muss sechsjährige Haft antreten


Der iranische Filmemacher und Berlinale-Gewinner Jafar Panahi muss eine bereits 2010 verhängte sechsjährige Haftstrafe antreten.

Regisseur Panahi muss sechsjährige Haft antreten

Der 62-Jährige werde die Strafe im Teheraner Ewin-Gefängnis verbüßen, habe die iranische Justizbehörde am Dienstag mitgeteilt. Frankreich habe die sofortige Freilassung des Filmemachers gefordert, der vor gut einer Woche festgenommen worden war. Panahi habe der iranischen Regierung im Mai mit anderen Filmemachern Unterdrückung und Zensur vorgeworfen.

Der 62 Jahre alte Panahi zähle zu den bekanntesten iranischen Regisseuren und hatte 2015 mit dem heimlich gedrehten Film "Taxi" den Goldenen Bären der Berlinale gewonnen. Seit 2010 hänge die Haftstrafe wie ein Damoklesschwert über ihm. Die iranische Justiz habe ihn damals wegen "Propaganda gegen das Regime" verurteilt. Außerdem sei ihm für 20 Jahre verboten worden, Filme zu drehen, Drehbücher zu schreiben oder sich in Medien zu äußern. Panahi habe das Berufsverbot ignoriert, aber sein Land nicht verlassen wollen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Diyarenoon - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38571964


Mittwoch, 20 Juli 2022

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage