Heute laden wir Sie ein, 5 € zu spenden oder was auch immer Ihnen richtig erscheint

Als unabhängiges Magazin sind wir auch im kommenden Jahr auf die Solidarität und Unterstützung unserer Leser angewiesen.

Wir bitten Sie um eine Spende!

Spenden an den haOlam.de -Trägerverein sind steuerlich abzugsfähig, da das ADC Bildungswerk ein gemeinnütziger e. V. ist.

 

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de

IRGC startet satellitentragende Rakete

IRGC startet satellitentragende Rakete


Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA berichtete, dass der Träger einen 80 kg schweren Satelliten rund 500 Kilometer von der Erde entfernt in eine Umlaufbahn bringen könnte.

IRGC startet satellitentragende Rakete

Die iranische Revolutionsgarde hat am Samstag eine neue satellitengestützte Rakete gestartet, berichtete The Associated Press unter Berufung auf das Staatsfernsehen.

Das iranische Staatsfernsehen sagte, die Wache habe die Festbrennstoffrakete – einen sogenannten Ghaem-100-Satellitenträger – erfolgreich gestartet und dramatische Aufnahmen der Rakete ausgestrahlt, die von einer Wüstenstartrampe in einen bewölkten Himmel abgeschossen wurde. Der Bericht enthüllte den Ort nicht, der der nordöstlichen Shahroud-Wüste des Iran ähnelte.

Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA berichtete, dass der Träger einen 80 kg schweren Satelliten rund 500 Kilometer von der Erde entfernt in eine Umlaufbahn bringen könnte.

General Amir Ali Hajizadeh, der Kommandant der Luft- und Raumfahrtdivision der Garde, sagte laut AP , er hoffe, die Garde werde die Rakete bald einsetzen, um einen neuen Satelliten namens Nahid in die Umlaufbahn zu bringen .

Der Iran hat mehrfach versucht, Satelliten ins All zu schicken. Im Januar behauptete ein hochrangiger iranischer Beamter , die paramilitärischen Revolutionsgarden des Iran hätten eine Festbrennstoff-Satellitenträgerrakete ins All geschossen und der Test sei erfolgreich gewesen.

Einen Monat zuvor behauptete der Iran, er habe erfolgreich drei Forschungssatelliten ins All geschossen. Laut Ahmad Hosseini, einem Sprecher des Verteidigungsministeriums, handelte es sich bei der verwendeten Rakete um eine Simorgh.

Einen Tag später räumte der Iran jedoch ein, dass der Weltraumstart seine drei Nutzlasten nicht in die Umlaufbahn bringen konnte, nachdem die Rakete nicht in der Lage war, die erforderliche Geschwindigkeit zu erreichen.

Der Iran sagt, dass sein Satellitenprogramm, ebenso wie seine nuklearen Aktivitäten, auf wissenschaftliche Forschung und andere zivile Anwendungen abzielt.

US-Beamte sagen, dass die Satellitenstarts des Iran der Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates widersprechen.

Die Resolution 2231 verankerte das Nuklearabkommen des Iran von 2015 mit Großbritannien, China, Frankreich, Deutschland, Russland und den Vereinigten Staaten und fordert den Iran auf, bis zu acht Jahre lang von der Arbeit an ballistischen Raketen abzusehen, die dazu bestimmt sind, Atomwaffen zu transportieren.

Als Reaktion auf den Start am Samstag sagte ein Sprecher des US-Außenministeriums laut Reuters : „Solche Aktionen sind nicht hilfreich und destabilisierend.“

„Die Vereinigten Staaten sind nach wie vor besorgt über Irans fortgesetzte Entwicklung von Trägerraketen (SLVs), die ein erhebliches Proliferationsproblem darstellen“, sagte der Sprecher.

"SLVs enthalten Technologien, die praktisch identisch mit denen sind, die in ballistischen Flugkörpern verwendet werden, einschließlich Systemen mit größerer Reichweite, und damit austauschbar sind."

Der Beamte sagte, dass Starts von SLVs „sich der Resolution 2231 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen (UNSCR) widersetzen, die den Iran auffordert, keine Aktivitäten im Zusammenhang mit ballistischen Raketen zu unternehmen, „die dazu bestimmt sind, Atomwaffen zu transportieren, einschließlich Starts mit solcher ballistischer Raketentechnologie“. "

Washington „nutzt weiterhin eine Vielzahl von Nichtverbreitungsinstrumenten, einschließlich Sanktionen, um dem weiteren Fortschritt des iranischen Programms für ballistische Raketen und seiner Fähigkeit entgegenzuwirken, Raketen und verwandte Technologien an andere weiterzugeben“, fügte der Sprecher hinzu.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Fars Media Corporation, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=89380715


Sonntag, 06 November 2022

Die Adventswochen und Weihnachten sind traditionell in Deutschland Zeiten des Spendens.

Wir möchten an die Großherzigkeit unserer Leser appellieren und darum bitten, uns mit einer Adventsgabe zu unterstützen, um die laufenden Kosten für Technik, Server usw. und weitere Kosten tragen zu  können. 

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2023 fallen kosten von 8.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 14% erhalten.

14%

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spenden via PayPal

Im haOlam SpendenShop auch via Lastschrift Zahlen (Paypal PLUS auch ohne Paypal Konto!)  https://shop.haolam.de/

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.
Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage