Cyberangriff legt Tankstellen in Iran lahm: Hackergruppe „Predatory Sparrow“ unter Verdacht

Cyberangriff legt Tankstellen in Iran lahm: Hackergruppe „Predatory Sparrow“ unter Verdacht


In Teheran und anderen iranischen Provinzen kam es zu Betriebsstörungen an Tankstellen, vermutlich infolge eines Cyberangriffs einer israelischen Hackergruppe.

Cyberangriff legt Tankstellen in Iran lahm: Hackergruppe „Predatory Sparrow“ unter Verdacht

Wie das iranische Staatsfernsehen berichtete, kam es am Montagmorgen zu Betriebsstörungen an mehreren Tankstellen in der iranischen Hauptstadt Teheran und weiteren Provinzen. Die genaue Ursache der Störungen war zunächst unklar. Eine israelische Hackergruppe namens „Predatory Sparrow“ behauptete, einen Cyberangriff durchgeführt zu haben, der diese Ausfälle verursacht habe.

Die offizielle iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete von „Feldbeobachtungen“, die bestätigen, dass einige Tankstellen im Land ihren Betrieb eingestellt haben. Die iranische Tasnim Nachrichtenagentur gab an, dass die Störungen in den frühen Morgenstunden des Montags begannen und dass diesbezüglich eine offizielle Sitzung abgehalten wurde.

Tasnim bestätigte zudem, dass es auch in weiteren Provinzen zu ähnlichen Störungen gekommen ist. Iran International zitierte den Direktor der National Oil Products Distribution Company der Region Ost-Aserbaidschan: „Alle Tankstellen sind landesweit außer Betrieb und wir schicken jetzt Teams dorthin.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 18 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf: