Arabische Medien starten neuen Blitzkrieg: `Israel steckt hinter 9/11´

Arabische Medien starten neuen Blitzkrieg:

`Israel steckt hinter 9/11´


`Israel steckt hinter 9/11´

Elder of Ziyon, 29. Januar 2013

Heute stellen nicht weniger als drei arabischsprachige Nachrichtenseiten – von Ägypten über die Westbank (Fatah) bis nach Österreich – Storys über eine angebliche neue US-Studie, die beweisen soll, dass Israel hinter 9/11 steckte. Zum Zeitpunkt, da dies geschrieben wurde, waren es die Top-Storys auf jeder der Seiten.

Ich sehe nichts Neues; es ist einfach ein Aufguss der antisemitischen Spinner-Theorien, die man im gesamten Internet findet. Diese „Studie“ findet vier prominente Juden, die angeblich von 9/11 profitiert ahben sollen, so Larry Silverstein und Ronald Luader; dann heißt es, der Mossad habe Sprengstoff im Fuß der Twin Towers platziert, der explodieren sollte, als die Flugzeuge einschlugen oder irgendetwas in dieser Art. Und das israelische Firmen vorher von den Anschlägen wussten und plötzlich ihre Miete im WTC kündigten, womit sie Millionen Dollar verloren. Bis auf die, die das nicht machten. Der übliche Schwachsinn.

Diese „Studie“ kommt zu dem Schluss, dass Netanyahu hinter den Anschläge steckte, da er damals Premierminister war. Es gibt nur ein Problem: War er nicht.

Was sagt es uns also über die arabischen Medien, wenn sie wieder einmal einer antisemitischen Theorie die Priorität auf ihren Titelseiten einräumen?

 

Übersetzung: Heplev - Foto: Nichts Neues bei den Antisemiten: Das die Juden "an allem schuld sind", wurde den Deutschen schon in den 20er und 30er Jahren via "Stürmer" gesagt, die arabische Propaganda ist nur ein Plagiat dieser Propaganda.

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Sonntag, 10 Februar 2013

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal