Israeli Apartheid? Golan-Drusen wollen Israelis bleiben

Israeli Apartheid? Golan-Drusen wollen Israelis bleiben


Israeli Apartheid? Golan-Drusen wollen Israelis bleiben

Führende Vertreter der auf den israelischen Golanhöhen lebenden Drusen erklärten jetzt: Das Leben unter israelischer Hoheit ist besser und sicherer als unter syrischer. Seit 1967 im Sechstagekrieg die Golanhöhen von Israel erobert und 1981 dann annektiert wurden, verfolgten die Drusen aus Angst vor Damaskus einen eher zurückhaltenden, manchmal auch "israelkritischen" Kurs. Allerdings steigt schon geraumer Zeit die Zahl der in anderen Landesteilen Israels lebenden Drusen, die freiwillig Dienst bei der israelischen Verteidigungsarmee (IDF/Zahal) leisten.

Nach nunmehr 32 Jahren unter israelischer Herrschaft haben die Drusen, die auf den Golanhöhen zu Hause sind, erstmals vor laufender Kamera eine proisraelische Haltung gezeigt. Der Kanzleichef des israelischen Regierungsbüros, Harel Locker, wurde von prominenten Drusenführern nach Maschdal Schams eingeladen. Unter ihnen war auch der geistliche Führer Scheich Taher Abu Salach. Die Drusen erbitten von Israel, ihre Angehörigen, die aus Gründen wie Heirat, Ausbildung oder Arbeit nach Syrien gezogen sind, wieder nach Israel einreisen zu lassen.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 29 August 2013