Die täglichen Vorkommnisse vom 13.01.2014

Die täglichen Vorkommnisse vom 13.01.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 13.01.2014

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden.

Montag, 13.01.2014:

- Im Gush Etzion-Block legten sich Araber aus unbekannten Gründen auf die Zufahrtstraße zum Ort Elazar und sperrten diese damit. Sie wurden von Journalisten begeitet.
- Die Terroristen schossen mehrere Raketen für Testzwecke auf das Meer hinaus.
- Die Terroristen schossen 2 Raketen aus dem Gazastreifen ins südliche Israel - pünktlich zum Ende der Beerdigung Sharons. Arutz-7 schreibt von 2 Mörsergranaten, die auf Sderot geschossen wurden.
- Auf den Raketenangriff reagierte Israel mit Luftschlägen gegen Ziele im zentralen Gazastreifen. Nach Angaben der Terroristen wurden ein „militärisches Trainingslager“ und weitere Terror-Infrastruktur getroffen.
- Rivalisierende Fatah-Gruppen lieferten sich bei Jerusalem ein Feuergefecht; dieses fand in „Gebiet C“ statt, das unter voller israelischer Verwaltung und Sicherheitskontrolle steht.
- Die Menschen im Umfeld des nördlichen Gazastreifens wurden angewiesen in ihren Häusern zu bleiben und die weitere Entwicklung abzuwarten, weil die Bedrohung durch Raketen noch akut ist.

- Die Ägypter zerstörten wieder 10 Schmuggeltunnel; sie sagen, dass inzwischen 90% der Tunnel zerstört sind.

Der Hass mancher Leute kennt einfach keine Grenzen: Der arabische Knesset-Abgeordnete Jamal Zahlaka (Balad) fordert, dass Ariel Sharon noch posthum vor Gericht gestellt wird. Das Urteil schreibt er natürlich auch schon fest: „Kriegsverbrechen“ und „Verbrechen gegen die Menschheit“ - schuldig. Und natürlich war Sharon persönlich verantwortlich für die Massaker in Sabra und Shatila usw. - und für das „Massaker von Jenin“ (das es nie gab) sowie die „Ermordung von Yassir Arafat“. Neben diesen Lügen darf natürlich auch nicht fehlen, dass ein erfundenes Zitat kommt, mit dem Sharon praktisch gesagt haben soll, dass nur ein toter Araber ein guter Araber ist.

Friedensbotschaft der gemäßigten Elemente der Hamas: Bis 2022 wird es Israel nicht mehr geben.

Gesetz bei den „Palästinensern“, verabschiedet und dann unterschrieben von „Präsident“ Abbas am 1. August 2008: Jede Vereinbarung, die das „Rückkehrrecht“ der „Palästinenser“ abändert, ist null und nichtig und stellt Hochverrat dar. Und der wird mit dem Tod bestraft.

Heckmeck:
- Baroness Ashton befiehlt wieder: Israel, aufhören zu bauen, das gefährdet den Frieden! Judenmord bekommt von ihr nicht ansatzweise so viel Aufmerksamkeit.
- Arabische Außenminister informierten US-Außenminister Kerry, dass sie Israel nicht als jüdischen Staat anerkennen werden; außerdem werden sie keine Kompromisse bei der „palästinensischen“ Souveränität über Jerusalem akzeptieren. Ist ja überaus erfolgreich, der Friedensengel.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Dienstag, 14 Januar 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal