Die täglichen Vorkommnisse vom 14.01.2014

Die täglichen Vorkommnisse vom 14.01.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 14.01.2014

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden.

Dienstag, 14.01.2014:

- Bei den Luftschlägen von gestern Abend sollen nach Terroristen-Angaben leere Trainingsgelände getroffen und ein 3-jähriges Kind verletzt worden sein.
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 16 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- In Azariya (arabisches Dorf bei Jerusalem) fanden Sicherheitskräfte ein Waffenversteck.
- Die Terroristen lassen über Ma’an wissen, IDF-Fahrzeuge seien „zu Aufklärungsaktionen“ in den Gazastreifen eingedrungen; außerdem habe die Marine „palästinensische“ „Fischer“ beschossen.

Umfrage bei den PalArabern: 56,2% sind gegen eine Anerkennung Israels als jüdischer Staat, selbst nach einer Friedensvereinbarung; 47,3% sind gegen eine Aussöhnung mit Israel, auch nach einer Friedensvereinbarung; 42,9% sind für bewaffnete Angriffe auf israelische Zivilisten in Israel.

Man stelle sich vor Netanyahu hätte so etwas gesagt: „We don’t love death, but we welcome martyrdom if it happens,” Abbas declared. „We will march to Jerusalem in the millions, as free people and heroes.”

Was macht man auf der Beerdigung eines Israelis? Man nutzt die Gelegenheit, um die Israelis zur Selbstaufgabe aufzufordern: Steinmeier blabberte was von Siedlungen, Joe Biden sagt Peres, die Gelegenheit solle genutzt werden, um Frieden zu schließen. Hm… - welche Gelegenheit? Spielen die Terroristen dabei gar keine Rolle?
Die Antwort bekam Biden von Netanyahu: Abbas will keinen Frieden. Seine Rede zeigt, dass er keine harten Entscheidungen treffen wird.
Und der hatte ja gleich bewiesen, was er von den US-„Friedens“-plänen hält: Nein hierzu, Nein dazu, Nein zu praktisch allem, was für Israel nicht die baldige Vernichtung bedeutet.

Der PA-Religionsminister forderte, dass Kämpfer nicht nach Syrien, sondern nach Jerusalem ziehen sollten. Er forderte Jihad gegen Israel. Und PA-Chefterrorist Mahmud Abbas applaudierte.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Mittwoch, 15 Januar 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal