Die täglichen Vorkommnisse vom 19.01.2014

Die täglichen Vorkommnisse vom 19.01.2014


Die täglichen Vorkommnisse vom 19.01.2014

Die täglichen Vorkommnise, die zeigen, wer wie friedlich ist, aber von den deutschen Medien nicht berichtet werden.

Sonntag, 19.01.2014:

- Am späten Samstagabend schlug eine Rakete aus dem Gazastreifen im Kreis Sdot Negev ein.
- Die Luftwaffe beschoss daraufhin zwei Terrorziele im südlichen und zentralen Gazastreifen. (YNet schreibt, dass im Kreis Sdot Negev nur der Alarm anschlug, die Rakete dafür in offenem Gelände im Kreis Sha’ar HaNegev einschlug; auch Times of Israel hat den Einschlag im Kreis Sha’ar HaNegev.)
- Der Terrorist, der auf Migdal Oz geschossen hatte, wurde festgenommen.
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 12 gesuchte Terroristen.
- Die Luftwaffe beschoss am Morgen einen Terroristen im Gazastreifen und beförderte ihn zu seinen Jungfrauen. Ahmad Sa’ad war verantwortlich für das jüngste Raketenfeuer aus dem Gazastreifen. Dabei sollen nach Angaben der Terroristen auch zwei Zivilisten verletzt worden sein.
- 2 Araber wurden bei dem Versuch festgenommen, den Sicherheitszaun bei Nahal Oz zu überwinden.
- Am frühen Nachmittag war im Kreis Eshkol wieder Raketenalarm zu hören.

Humanitäres:
- Wöchentlicher Gaza-Bericht von COGAT (12.-18.01.2014)

Die Zahl der Terroranschläge in Judäa und Samaria hat sich 2013 im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Ach nee: Die Jordanier haben Israel gesagt, dass sie kein „Palästina“ an ihrer Westgrenze wollen - die Israelis sollten das Jordantal nur ja nicht verlassen.

Mahmud Abbas hat in einer Rede gleich viermal Jihad-Mörder als Helden bezeichnet. Friedenspartner!

Heckmeck:
- Benjamin Netanyahu schoss gegen die UNESCO und die EU zurück: „Was Friedensgespräche untergräbt ist, dass manche Staaten automatisch israelische Botschafter wegen Trivialitäten zitieren, während ernste Verstöße der PA ohne Reaktion bleiben.“

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Montag, 20 Januar 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal