Großbritanien stellt UNRWA-Finanzierung auf den Prüfstand

Großbritanien stellt UNRWA-Finanzierung auf den Prüfstand


Großbritanien stellt UNRWA-Finanzierung auf den Prüfstand

Das britische Parlament hat ein Komitee gebildet, das die Finanzierung des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) überprüft.

Das Komitee sei auf Drängen verschiedener pro-israelischer Organisationen entstanden, berichtet die israelische Tageszeitung „Jerusalem Post“. Auch die frühere Abgeordnete der israelischen Arbeitspartei, Einat Wilf, unterstütze des Vorhaben. „Die UNRWA hält die Auffassung aufrecht, dass die Nachkommen der Flüchtlinge selbst Flüchtlinge sind. Aus dieser Haltung heraus fordern die Palästinenser das Rückkehrrecht. Das wird in keiner kommenden Vereinbarung der Fall sein“, zitiert die „Jerusalem Post“ Wilf. Genauso abstrus wäre es, die Nachkommen der "Vertriebenen" aus den "Ostgebieten" ebenfalls als "Vertriebene" anzusehen und mit Fördergeldern und einem absurden "Rückkehrrecht" zu hofieren.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Montag, 20 Januar 2014

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal