x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Stellungnahme der Botschaft des Staates Israel in Berlin: Zur Vereinbarung zwischen Fatah und Hamas

Stellungnahme der Botschaft des Staates Israel in Berlin:

Zur Vereinbarung zwischen Fatah und Hamas




Nach der Vereinbarung zwischen Fatah und Hamas sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, Mahmoud Abbas müsse sich entscheiden zwischen Frieden mit Israel und einer Einigung mit der Hamas, einer mörderischen Terrororganisation, die zur Vernichtung des Staates Israel aufruft, und die sowohl von den Vereinigten Staaten, als auch der Europäischen Union als Terrororganisation eingestuft wird.

Zu bedenken ist hierbei zum einen, dass die Terrororganisation Hamas mehr als 10 000 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgeschossen und Selbstmordattentäter in israelische Städte geschickt hat. Die Hamas ist verantwortlich für den Tod hunderter israelischer Zivilisten. Präsident Abbas stellt sich an die Seite des Hamas-Präsidenten Ismail Haniyeh, der dem Staat Israel das Existenzrecht abspricht und sagt, dass „Palästina vom Meer bis zum Fluss, von Rosh Hanikra bis Rafah reicht. Wir werden Israel nicht anerkennen.“ Die Hamas lehnt sämtliche Aufrufe seitens des Quartetts (USA, EU, Russland und UN) ab, den Terror gegen Israel zu stoppen und den Staat Israel und vorangegangene Vereinbarungen zwischen der PA und Israel anzuerkennen. Weitere Hintergrundinformationen zur Hamas finden Sie hier.

Zu bedenken ist zum zweiten, dass das Abkommen zwischen Fatah und Hamas geschlossen wurde, während sich Israel intensiv um eine erfolgreiche Fortführung der Verhandlungen, unter Leitung des US-amerikanischen Außenministers John Kerry, bemühte. Immer wieder hat die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) in den vergangenen Monaten die Verhandlungen gefährdet, indem sie einseitige Schritte unternahm: zunächst durch den Anschluss an 15 internationale Organisationen, dann durch die Drohung, die PA aufzulösen, und schließlich durch die Vereinbarung mit der Hamas.

Die israelische Regierung hat als Reaktion auf diesen Schritt seitens der Palästinensischen Autonomiebehörde beschlossen, die Verhandlungen vorerst auszusetzen, bis geklärt wurde, welche Richtung der Präsident der PA, Mahmoud Abbas, einschlägt. Israel will weiterhin eine friedliche Lösung des Konflikts erreichen, die auf einer Zwei-Staaten-Lösung beruht und die es beiden Völkern, Israelis und Palästinensern, ermöglicht, friedlich Seite an Seite zu leben.

 

Botschaft des Staates Israel, 25.04.2014

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

haOlam.de - Interaktiv und zum mitgestalten

haOlam.de - die `Gefällt mir´-Seite bei Facebook - immer ich Echtzeit informiert werden, wenn neue Artikel und Meldungen bei haOlam.de online erscheinen

haOlam.de - Dein Magazin - die Facebook-Gruppe zum diskutieren der Artikel und zum vorschlagen von Themen und Artikeln für haOlam.de - und zum diskutieren rund um haOlam.de und die Themengebiete des Magazins.


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Samstag, 26 April 2014