x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Wie Israel das Atomprogramm des Iran zerstören könnte

Wie Israel das Atomprogramm des Iran zerstören könnte




von Prof. Dr. Daniel Pipes

Der Deal von Wien ist unterschrieben und wird wahrscheinlich bald ratifiziert, was die Frage aufwirft: Wird irgendeine Regierung militärisch intervenieren, um die fast unausweichliche iranische Atomrüstung zu stoppen?

Offensichtlich wird es nicht die amerikanische oder russische Regierung oder einer der übrigen vier Unterzeichner sein. Praktisch ausgedrückt: Die Frage läuft auf Israel hinaus, wo Konsens besteht, dass der Deal von Wien einen israelischen Angriff wahrscheinlicher macht. Aber niemand außerhalb des israelischen Sicherheitsapparates, einschließlich mir selbst, kennt dessen Absichten. Diese Unkenntnis gibt mir die Gelegenheit wie folgt frei zu spekulieren.

Der Szenarien erscheinen wahrscheinlich:

Flugzeuge: Beim israelischen Angriff auf eine irakische Atomanlage 1981 und 2007 beim Angriff auf eine syrische überquerten Flugzeuge internationale Grenzen und warfen Bomben, womit das die angenommene Vorgabe für den Iran ist. Studien zeigen, dass das schwierig aber machbar ist.

Spezialeinsätze: Die sind bereits im Gang: Angriffe mit Computerviren auf iranische Systeme, die nicht mit dem Internet verbunden sind und immun sein sollten, die Ermordung hochrangiger iranischer Atomwissenschaftler und Explosionen an Atomanlagen. Mutmaßlich hatten die Israelis die Hände in mindestens einem dieser Angriffe im Spiel und - vermutlich - sind sie in der Lage das Ausmaß und den Umfang erweitern, womit sie möglicherweise das gesamte Atomprogramm zum Erliegen bringen könnten. Anders als beim Einsatz von Flugzeugen, die mehrere Länder überfliegen müssten, haben Spezialeinsätze den Vorteil weit von Israel entfernte Orte wie Fordow zu erreichen ohne allzu viel Spuren zu hinterlassen.

Atomwaffen: Diese Weltuntergangswaffe, die gerne wenig diskutiert wird, würde vermutlich von U-Booten aus eingesetzt. Das erhöht das Risiko und darauf würde nur - im Sinne des "nie wieder" - zurückgegriffen werden, wenn die Israelis verzweifelt sind.

Von diesen Alternativen denke ich, dass die Regierung Netanyahu am ehesten die zweite wählen wird, die aber auch die größte Herausforderung in der Durchführung ist (besonders jetzt, da die Großmächte versprochen haben den Iranern zu helfen ihre Atominfrastruktur zu schützen). Hätte das keinen Erfolg, wird man Flugzeuge einsetzen, die Atomwaffen wären die letzte Zuflucht. (16. Juli 2015)

 

Übersetzt von H. Eiteneier

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

Prof. Daniel Pipes bei haOlam.de (Auswahl):


Autor: joerg
Bild Quelle:


Montag, 20 Juli 2015






Herr Pipes, malen Sie nicht den Teufel an die Wand. Die Israelis werden schon wissen was zu tun oder zu lassen ist. Sind alt genug...☺




Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]