Dokumentarfilm: Die Erfindung Palästinas

Dokumentarfilm:

Die Erfindung Palästinas


Ein Film ber den sehr neuen Ursprung des palstinensischen Volks, basierend auf dem Buch von Elon Jarden: The Fabrication of Palestine (Die Erfindung Palstinas). Regie und Erzhler: der verstorbene Tsafrir Ronen; englische Untertitel: Sally Zahav.

von Elon Jarden, Middle East and Terrorism, 3. März 2016


Quelle: Das Buch „The Fabrication of Palestine“
Das Copyright des Originalmaterials liegt bei den Autoren.
 

 

 

Transkript:
0:00 – Hadrians Fluch – Die Erfindung Palästinas war eine psychologische Waffe, um die jüdische Identität des Landes Israel zu zerstören.
0:05 – auf der Grundlage des Buchs von Elon Jarden „The Fabrication of Palestine“

0:10 – Regie und Erzähler: Tsafrir Ronen, Redaktion: Elon Jarden

0:12 – Kapitel 1: Die Erfindung Palästinas – eine Waffe im Krieg gegen Israel.
0:16 – In der Stadt Annapolis hielt der Präsident der Vereinigten Staaten, George Bush, 2007 eine Rede, in der er von „zwei Staaten für zwei Völker“ sprach.

 

0:23 – Ein Volk war klar, das Volk Israels.
0:26 – Aber die interessante Frage ist: Welches Volk war das zweite?
0:29 – Um die Identität des zweiten Volks zu verstehen
0:32 – sollten wir uns ein Interview mit dem Kopf der Terrorgruppe as-Sa’iq
0:36 – und Mitglied der Fatah-Führung Zuheir Mohsen mit der niederländischen Zeitung Trouw anhören.
0:41 – Er sagte dies:
0:42 – „Das palästinensische Volk gibt es nicht.
0:45 – Die Gründung des Volks ist ein neues Werkzeug im fortbestehenden Krieg gegen Israel und mit dem Ziel der arabischen Vereinigung.
0:52 – Genau genommen gibt es keinen Unterschied zwischen den Palästinensern, den Syrer, den Jordaniern und den Libanesen.
0:57 – Einzig aus politischen und taktischen Grünen sprechen wir heute von der Existenz des palästinensischen Volks,
1:03 – Denn im nationalen Interesse der Araber muss es eine eigene palästinensisch Identätig geben, um dem Zionismus gegenübergestellt wird.
1:10 – Aus taktischer Sicht kann Jordanien, das ein souveräner Staat mit festgelegten Grenzen ist, keinen Anspruch auf Jaffa oder Haifa erheben.
1:16 – Aber ich als Palästinenser kann tatsächlich Haifa, Jaffa, Beer Scheva und Jerusalem fordern.
1:24 – Nachdem wir alle unsere Recht in ganz Palästina erreichten, dürfen wir nicht einmal einen Augenblick die Wiedervereinigung von Jordanien und Palästina hinauszögern.“
1:34 – Das ist also die Wahrheit, der gesamten Welt unverblümt offengelegt.
1:39 – So sieht die wahre Identität dieses anderen Volks aus.
1:41 – Und alle arabischen Führer, jeder einzelne, wiederholt die durchsichtige Lüge, die auf diesen Prinzipien gründet.
1:49 – Präsident Assad aus Syrien, König Hussein, Yassir Arafat, Ahmed Shukri, Farouk Kadumi – alle sagen dasselbe.
1:58 – „Palästina“ ist eine komplexe Erfindung, die die Araber schufen – das ist die List, die das „palästinensische Volk“ ist.

2:05 – (Prof. Mosche Sharon, Hebräische Universität, ehemaliger Berater des Premierminister für arabische Angelegenheiten:) Das gesamte Konzept des sogenannten palästinensischen Volks,
2:08 – das übrigens von Israel ausgebaut wurde, das wir ausweiteten und das wir zu entwickeln halfen,

 

2:13 – dieses palästinensische Volk gibt es in Wirklichkeit nicht.
2:18 – Doch nicht einer dieser Intellektuellen wird sich fragen: „Was bedeutet eigentlich das Wort ‚Palästina‘?“
2:24 – Ist es ein arabisches Wort?
2:26 – Wird es irgendwo in der arabischen Literatur als Heimat eines bestimmten Volks erwähnt?
2:32 – Wie sah das konkrete Gebiet in der gesamten muslimischen Ära aus, vom siebten bis ins zwanzigste Jahrhundert,
2:40 – gab es in dieser gesamten Periode etwas, das Falastin genannt wurde?
2:43 – und sprach irgendjemand von einem palästinensischen Volk?
2:46 – Um die arabische Erfindung zu verstehen,
2:50 – müssen wir in der Zeit zurückgehen und den Führern der arabischen Staaten selbst zuhören.
2:55 – Hafez al-Assad, Präsident von Syrien:
2:56 – 1974 erklärte der verstorbene Hafez al-Assad:
2:58 – „Wir sollten den zuständigen israelischen Behörden sagten, dass wir Palästina nicht nur als untrennbaren Teil der arabischen Nation betrachten,
3:06 – sondern als Teil Südsyriens.“
3:08 – 1987 sagte Assad auf der Konferenz in Amman,
3:12 – dass es ein Land mit Namen „Palästina“ nie gegeben hat.
3:17 – König Hussein antwortete ihm:
3:18 – „Das Phänomen des palästinensischen Gebildes kam als Reaktion auf Israels Behauptung auf, das Palästina jüdisch sei.“
3:24 – Im September 1993 stellte Assad diese Haltung wieder dar, in einem Interview mit einer ägyptischen Zeitung:
3:29 – „Wenn ich von Palästina spreche, sehe ich es als Teil von Syrien.“
3:32 – Aber Arafat setzte dem persönlich noch eins drauf
3:35 – und sagte der italienischen Journalistin Arianna Fallaci 1980 einfach und offen:

 

3:40 – „Die Frage der Grenzen interessiert uns nicht.
3:44 – Vom arabischen Standpunkt aus sollten wir nicht über Grenzen reden.
3:48 – Palästina ist nur ein Tropfen im großen Ozean
3:51 – und unsere Nation ist die arabischen Nation,
3:53 – die sich vom Atlantischen Ozean bis zum Roten Meer und darüber hinaus erstreckt.
3:58 – Das ist keine Verteidigung des palästinensischen Volks,
4:01 – sondern die Verteidigung der arabischen Nation.
4:04 – Dass also dieses Land arabisch bleiben wird. Arabisch, arabisch, arabisch, arabisch!“

4:11 – Arafat sprach auf Arabisch, ausschließlich zu arabischen Ohren,
4:15 – mitten im Libanonkrieg von 1982.
4:18 – Er erklärte dies laut und brüllte diese Klarstellung schnell, viermal.
4:21 – Arafat bezeugt die Wahrheit, die hinter der Propaganda verborgen wird.
4:25 – Nach dem Sieg wird das Land Israel zum Land der arabischen Nation werden,
4:30 – nicht zum Land des leidgetränkten, missbrauchten palästinensischen Volks,
4:33 – der Frucht der arabischen Propaganda.

4:35 – Der ehemalige MK, Rechtsanwalt Elyakim Haetzni: Der Gebrauch des Namens „Palästina“ ist Schönfärberei.
4:39 – weil er nicht nur ein Volk erfindet, das nicht existiert,
4:43 – sondern auch dem zentralen und tief gehenden Konzept im Islam widerspricht,
4:56 – der besagt, dass die Nation, der man angehört, in Wahrheit die Nation des Islam ist.
5:00 – Sehen Sie? Oder, wenn sie so wollen, um weiter zu gehen: die arabische Nation.
5:06 – Die Teilung in zwei Nationalstaaten, in der europäischen Weise, ist ihnen fremd.
5:17 – Und so reibt sich der erstaunte Zuschauer die Augen,
5:24 – das sich herausstellt, dass Arafats Nation bereits größer ist als das gesamte Gebiet Europas.
5:30 – Aber es gibt kein Zeugnis, das so die Augen öffnet, wie die des Ahmed Schukri,
5:35 – der vor der UNO erklärte – 1956 im Rahmen seiner Rolle als Botschafter der Arabischen Liga –
5:41 – dass es ein Geschöpf wie „Palästina“ überhaupt nicht gibt.
5:44 – Dieses Land ist nichts weiter als Großsyrien.
5:47 – Die logische Schlussfolgerung ist: Die Palästinenser gibt es nun gar nicht, wenn es ein Land wie Palästina überhaupt nicht gibt.
5:55 – Das ist derselbe Ahmed Schukeri, der der erste Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation war,
6:01 – die Nasser, der Herrscher Ägyptens, 1964 in Kairo gründete –
6:06 – eine Organisation zur Befreiung des Landes, das – in seinen Worten – überhaupt nicht existiert.
6:16 – Golda Meir, von 1969 bis 1974 Premierministerin: Ich bin keine Gläubige, besonders in der Sache der Palästinenser.
6:22 – Ich glaube, dass jeder, der hier sitzt und vor dem Befreiungskrieg im Land war, wir alle sind Palästinenser.
6:31 – Das ist Tatsache! Ich habe meinen alten Pass.
6:37 – Und ich weiß nicht, was mit den „Palästinensern“ in der Westbank vor dem 4. Juni passierte,
6:42 – oder richtigerweise: vor dem 11. Juni.
6:45 – Wo war das palästinensisch Ding?

 

6:54 – Premierministerin Golda Meir hatte ein tiefes Verständnis für den Betrug und die Täuschung, die diese gefälschte Identität darstellt.
7:00 – Sie spottete über den Schwindel, aber sie war die letzte, die die Tiefe der Fälschung begriff.
7:05 – Und so wurde die Lüge, die erfundene Identität, die von niemandem in Schranken gewiesen wurde, zur Grundlage eines Diskurses in den Medien Israels und der Welt,
7:13 – die mit Worten, die keinerlei Grundlage in der Wirklichkeit hatten,
7:17 – ein Volk schufen, das es nie gab, ein Volk, das komplett die Frucht einer monströsen Propaganda ist.
7:24 – Jetzt kauften unsere Staatsmänner, die ich nicht wirklich Staatsmänner nennen kann, diese Idee, akzeptierten sie und schufen eine Art virtueller Realität, die behauptete,
7:34 – wenn man den Palästinensern alles gibt, was sie wollen, dann werden sie einen hier in Frieden leben lassen.
7:39 – Und niemand begreift, dass die Palästinenser oder diejenigen, die Palästinenser genannt werden,
7:44 – die hier im Land Israel leben, die Araber Israels,
7:47 – die Spitze des Speeres sind, dessen Ziel es im Gegenteil ist den Staat Israel zu vernichten.
7:55 – Und als wäre all das nicht genug,
7:56 – fährt Arafat in einem Interview mit der italienischen Journalistin Oriana Fallaci weiter fort zu prahlen und sagt in einem unbedachten Augenblick,
8:02 – dass die Fatah Israel im Namen des Pan-Arabismus bekämpft.
8:06 – Er fügte auch hinzu, dass das, was man die andere Seite des Jordan nennt, nichts anderes ist als Palästina.

8:12 – Ähnliche Worte wurden von Faruk Kadumi, dem Außenminister der Fatah, gegenüber der amerikanischen Wochenzeitschrift Newsweek 1977 geäußert.
8:21 – Fatah betrachtet Jordanier und Palästinenser als ein Volk.
8:25 – (Dr. David Bukai, Universität Haifa:) Yassir Arafat beschreibt die Araber Israels auf die beste und klarstmögliche Weise.
8:33 – Es gibt kein palästinensisches Volk, es gibt keine palästinensische Identität;
8:35 – es gibt diese oder jene Gruppen Einwohner, die hierher kamen, hier existierten, hier aufwuchsen, an einen anderen Ort zogen oder von einem anderen Ort her einwanderten, zumeist Beduinen.
8:48 – Während also Ahmed Schukeri sagt, dass Palästina Syrien ist, erklärt Arafat, dass Palästina Jordanien ist,
8:54 – offenbart aber, dass er Israel im Namen des PanArabismus bekämpft,
8:57 – ein Synonym für 21 arabische Staaten, die eine Region umfassen, die größer ist als ganz Europa.
9:07 – Die eigentliche Bedeutung der Äußerung Arafats, dass Palästina Jordanien ist,
9:10 – besteht darin, dass zusätzlich zur riesigen arabischen Nation namens Pan-Arabismus, die aus 21 Staaten besteht, es bereits ein Land namens Jordanien gibt,
9:17 – das 78 Prozent des Landes besetzt, das dem jüdischen Volk 1922 vom Völkerbund versprochen wurde.
9:24 – Wie kann also erklärt werden, dass das Streben der Araber nach Unabhängigkeit im Land Israel nicht erfüllt wurde, da sie bereits ein Land haben?

 

9:31 – Die von Mohsen, Arafat und Schukeri gelieferte Antwort ist klar:
9:36 – Die in Israel lebenden Araber sind genau dieselben Araber, die in Syrien oder Jordanien leben.
9:40 – Es gibt kein eigenständiges Volk,
9:42 – sie sind nur ein Bruchteil der gigantischen arabischen Nation, die über die arabischen Staaten verteilt ist.
9:46 – Sie haben keine eigenständige Identität; ihre Identität ist arabisch
9:50 – und die palästinensische Identität ist nichts anderes als eine transparente Fälschung,
9:52 – eine neue Waffe im fortgesetzten Krieg gegen Israel für das Ziel der arabischen Vereinigung, wie Zuhir Mohsen erklärte.

10:01 – Könnte es einen anderen Ort auf der Welt geben, der einen neuen Staat für ein Volk gründet,
10:06 – wenn es bereits 21 Staaten gibt, die zusammen eine enorme Landmasse abdecken?
10:10 – Das geschieht nicht zur Verteidigung des palästinensischen Volks, sondern zur Verteidigung der arabischen Nation, also damit dieses Land arabisch, arabisch, arabisch, arabisch, arabisch bleibt!
10:22 – (Mosche Scharon:) Und als Zuhir Mohsen sagt “Wir sind eigentlich ein arabisches Volk“, dann sagt er die Wahrheit.
10:29 – Er sagt: „Wir sind Araber. Der Begriff ‚Palästinenser‘ ist sehr gut für den Kampf gegen Israel“
10:37 – Das ist eine der Waffen; sie ist eine große Fälschung.
10:40 – Sie lügen – sie sagen: „Ich bin Palästinenser“,
10:44 – aber gleichzeitig sind sie Araber; eigentlich sind sie Araber.
10:48 – Es ist simple Logik, dass alles auf einer Kultur der Lügen aufbaut.
10:52 – Die Erfindung des palästinensischen Volks ist ein Trick, der von den Arabern selbst offengelegt wurde.
10:55 – Der Präsident Syriens höchstpersönlich, dass Palästina eine Erfindung ist – dass es in Wirklichkeit Südsyrien ist.
11:01 – Ahmed Schukeri in seiner Rolle als Generalsekretär der Arabischen Liga stimmt mit Assad überein.
11:05 – König Hussein sagt, dass die Palästinenser kein Volk sind, sondern vielmehr eine Waffe, deren Zweck es ist diejenigen zu bekämpfen, die die jüdische Identität des Landes Israel beanspruchen.
11:11 – Und Zuhir Mohsen von al-Saika bekräftigt König Husseins Worte und sagt, dass Palästina einer großer Schwindel ist,
11:19 – erfunden, um als neues Werkzeug der arabischen Nation zur Eliminierung Israels zu dienen.
11:25 – Ahmed Schukeri erklärt einerseits in seiner Rolle als Repräsentant der Arabischen Liga bei der UNO die Wahrheit:
11:30 – dass es das Land Palästina gar nicht gibt.
11:32 – Nach mehreren Jahren aber gründete er auf Nassers Befehl die Palästinensische Befreiungsorganisation,
11:39 – die ein fiktives Land schaffen wird, das – nach seinen eigenen Worten – nicht einmal existiert.
11:43 – Und sogar Arafat erklärt deutlich, dass das immens große arabische Volk seine Nation ist, ohne Grenzen – vom Atlantik bis zum Roten Meer.
11:51 – Und „Palästina“ ist nur Tarnung.
11:54 – Kann es bessere Zeugenaussagen geben als die Worte der Araber selbst,
11:56 – die all die Lügen offenlegen, den Betrug, die Illusion, die Widersprüche, das Doppelzüngigkeit der palästinensischen Irreführung?
12:08 – [[Hier ist der Punkt, an dem die Maske im Konflikt zwischen den Arabern hängt]] Das muslimische Imperium erstreckt sich vom Atlantischen Ozean bis an die Grenze Chinas und das jüdische Volk,
12:20 – das behauptet, es habe Rechte an dem Land, da es seine einzige historische Heimat ist –
12:25 – weniger al sein Fünftel eines Prozents des Gebiets, das unter arabischer Herrschaft steht.
12:31 – (Mosche Scharon:) Meiner Meinung nach brauchen die Araber von niemandem psychologische Kriegsführung lernen.
12:36 – Sie haben das seit der frühesten arabischen Literatur, die wir kennen
12:42 – und sie nutzen alle Mittel, die wir aus dem Werk von Goebbels und anderen kennen.
12:51 – Man wiederholt die Lüge, bis sie akzeptierte Wahrheit wird.
12:53 – Sie tun das übrigens nicht nur gegenüber der Welt draußen, sondern auch intern.
12:58 – Jetzt haben sie eine weitere Methode zur Führung dieses Krieges gelernt. Es gibt Doppelzüngigkeit.
13:04 – Was bedeutet, dass man in Arabisch etwas sagt und in Englisch etwas völlig anderes.
13:11 – Wenn du also zu den israelischen Anführern kommst und ihnen sagst, was die Araber auf Arabisch sagen,
13:17 – sagen die israelischen Anführer, statt sich ernsthaft auf das zu beziehen, was sie auf Arabisch sagen, dass das nur für interne Zwecke gesagt wurde.
13:24 – Wie bitte? Was sie für internen Gebrauch sagen, ist unwichtig?
13:28 – Hallo? Nur was sie für internen Gebrauch sagen, ist wichtig! Nicht das, was sie der Welt draußen sagen.
13:33 – Wenn du weißt, dass sie die Welt draußen anlügen, dann ist klar, dass sie intern die Wahrheit sagen.
13:39 – Das ist die verdrehte Geschichte der monumentalsten Fälschung der Historie, die in den Annalen der Menschheit ohne Beispiel ist.
13:46 – Eine solch erfolgreiche Fälschung, deren Richtigkeit viele, viele Menschen auf der Welt nicht anzweifeln.
13:50 – Propaganda, die zu einer sehr erfolgreichen Waffe wurde, mit deren Hilfe die arabischen Feinde versuchen das Land Israel zu erobern ohne einen Schuss abgeben zu müssen.
13:59 – Ohne eine Armee, Panzer oder Kampfflugzeuge.

14:03 – 13. September 1993, Unterzeichnungszeremonie für die Oslo-Vereinbarungen, Washington
14:09 – Bis zum Sechstagekrieg lautete der Schlachtruf [in allen arabischen Ländern]: „Werft die Juden ins Meer!“
14:17 – oder „Die Männer ins Meer, die Frauen gehören uns.“
14:20 – Die Araber benutzten sogar den Begriff „Endlösung“, um ihre Absicht Völkermord zu begehen zum Ausdruck zu bringen.
14:26 – Und die Welt wusste es und schwieg.
14:28 – Aber die arabischen Länder wurden von dem kleinen Land eindeutig besiegt, das entschlossen war zu überleben;
14:32 – und sie begriffen, dass es unmöglich war Israel militärisch zu besiegen.
14:36 – Sie begriffen, dass der israelische Samson nur über die palästinensische Delilah besiegt werden könnte. Und so kam es.
14:42 – Es sollte keine primitiven Rufe mehr geben, die zum Völkermord aufstachelten,
14:45 – sondern sie sollten künstliche benutzen, ein Kehrreim, der genau auf das gebildete westliche Ohr abgestimmt war.
14:51 – Sie entdeckten, dass es aus dem Blickwinkel der Propaganda einfacher war die Meinung der Weltöffentlichkeit von dem Recht des armen palästinensischen Volks auf einen eigenen Staat,
15:00 – als vom Anspruch des riesigen arabischen Imperiums auf das weitere Territorium eines winzigen Landes zu überzeugen.

15:07 – (Anwalt Elon Jarden, Autor des Buch: „Die Erfindung Palästinas“:) Von Anfang an schuf diese Haltung ein Konzept, das es in der westlichen Welt nie gegeben hatte.
15:11 – Bis dahin hatte es das nirgendwo gegeben. Aber wenn man zur Welt draußen spricht, dann ist es das palästinensische Volk.
15:27 – Wenn sie eindrucksvoll erscheinen wollen, als hätten sie eine Geschichte, ein Reich und alles, mit einer Vergangenheit und Kultur und linguistischem und kulturell-religiösem Reichtum, dann betonen sie ihre arabische Identität, ihre muslimische Identität.
15:37 – Wenn sie dieses Konzept nutzen, erscheint Israel als der kleine David gegen den arabischen Goliath – wie es vor 1967 war.
15:45 – Wenn sie begreifen, dass sie keine Chance haben, weil sie nicht der Underdog sind, und die Idee des Goliath unmöglich ankommen kann,
15:55 – dann erschaffen sie ein kleines, armes Volk, das von Israel geschluckt worden ist.
16:02 – Sie erschufen das palästinensische Volk. Das ist der ganze Plan.
16:05 – Die Wahrheit, versteckt unter Bergen arabischer Schminke, lautet, dass die arabischen Länder niemals um Palästinas willen kämpften;
16:11 – sie erfanden Palästina und nutzten es für ihre eigenen Interessen, deren erste und vorherrschende die Vernichtung des nicht arabischen, nicht islamischen Gebildes war,
16:23 – das sich mitten im muslimischen Imperium niederließ, der Staat Israel.
16:27 – Die Erfindung des palästinensischen Volks war eine vorausdenkende Fälschung, die als psychologisches Mittel
16:34 – in den Händen der arabischen Länder dienen sollte, die im Krieg besiegt worden waren.
16:36 – Das Trojanische Pferd bei der Eroberung des Landes Israel.
16:39 – Es ist nicht möglich eine prägnanteren und genaueren Satz zu wählen als „Das palästinensische Volk gibt es nicht“,
16:44 – um den palästinensischen Betrug zu beschreiben.
16:46 – Zuhir Mohsen gehört genau genommen einer Befreiungsbewegung für ein Volk an, das es nicht gibt.

16:51 – Wenn dem so ist, wenn dieses Volk nicht existiert, wer gründete dann eigentlich die sogenannten „palästinensischen“ Terrororganisationen?
16:58 – (Mosche Scharon:) Das sind alles Gruppen, die von arabischen Ländern gegründet wurden
17:05 – und ihr Ziel war es ein weiteres Mittel zu schaffen, ein weiteres Instrument im Krieg gegen Israel, das ist alles.
17:15 – Heute steht plötzlich alles mit „der Besatzung“ in Zusammenhang. Warum?
17:19 – Die PLO ist die arabische Organisation an der Spitze des weltweiten arabischen Kampfs gegen Israel.
17:29 – Es waren die arabischen Länder, die Terrororganisationen als Mittel im Krieg gegen Israel gründeten.
17:36 – Nach dem Sechstagekrieg von 1967 gründete jedes arabische Land ein paar eigene Terrororganisationen.
17:41 – Alle paar Monate schoss eine neue Terrororganisation mit einem explosiv klingenden Namen aus dem Boden.
17:44 – So wurde die weltweite Propagandamaske geboren.
17:48 – Eine perfekte Tarnung zur Fortsetzung des Kampfs der arabischen Länder gegen das kleine Israel.
17:53 – Der israelische David gegen den arabischen Goliath wurde, über die ausgeklügelte Propaganda,
17:58 – zum unterdrückerischen israelischen Goliath gegen den palästinensischen David.
18:01 – [Elkon Jarden:] Wir übernehmen sogar den Sprachgebrauch der anderen Seite, unseres Feindes.
18:05 – Wenn wir all diese historischen Landstriche nicht Judäa und Samaria nennen, sondern besetzte Gebiete,
18:13 – benutzen wir angeblich neutrale Konzepte.
18:16 – Die Hauptsache besteht darin nicht unsere biblische Identität, aus der Schrift stammende Identität dieser Landstriche zu betonen.
18:23 – Wenn wir Begriffe wie „besetzte Gebiete“ benutzen, tun wir etwas noch Schlimmeres.
18:31 – Wir erklären damit sogar, dass wir die Besatzer unseres eigenen Landes sind.
18:34 – Wenn wir unser eigenes Land besetzt halten, dann gibt es keine Rechtfertigung dafür, dass wir es besiedeln.
18:39 – Das Ziel dieser Propaganda besteht darin die Identität auszulöschen und den Namen des uralten, biblischen Landes Israel zu verfälschen
18:45 – und es im Gegenzug in das Land eines Volkes zu verwandeln, das keine Heimat hat – Palästina, das von der arabischen Propaganda erfunden wurde,
18:52 – die Methoden der Gehirnwäsche, Erfindung, Lügen, Fälschung von Fakten einsetzt,
18:56 – womit die Ignoranz der Welt und die oberflächliche Qualität der Weltmedien im Verlauf der Jahrzehnte,
19:03 – einen Prozess der Erfindung und Vernichtung von Geschichte ausgenutzt hat.
19:05 – Das ist eine Waffe, deren Erfinder und Entwickler in Nazideutschland und Sowjetrussland verbissen und fachkundig entwickelt wurde.
19:15 – Und wie Goebbels und Hitler, die Erzpropagandisten des zwanzigsten Jahrhunderts verächtlich sagten:
19:20 – Je größer die Lüge ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Leute sie glauben.
19:25 -[Elyakim Haetzni:] Die Araber sind Künstler und Zauberer der psychologischen Kriegsführung und der Gehirnwäsche.
19:35 – Die Araber sind darin so gut, dass Goebbels und Stalin und ich weiß nicht, wer sonst noch, tatsächlich von ihnen lernen könnten.
19:47 – Und wir sind die Opfer davon, allerdings bereitwillige Opfer.
19:51 – Dieser Film rekonstruiert und offenbart, eines nach dem anderen, die Ereignisse, die die palästinensische Erfindung gebaren.
19:57 – Diese Fälschung, die nichts als die vorderste Frontline der Arabischen Liga in der psychologischen Schlacht ist,
20:01 – wird der Identität des Landes Israel ein Ende setzen und als Ergebnis den Verlust der Identität des Landes und den Verlust des Rechts an diesem Land bringen,
20:08 – denn wenn es Palästinenser gibt, dann bedeutet das, dass es auch ein Land namens Palästina gibt.
20:13 – Und wenn es Palästina gibt, dann gibt es kein Land für Israel.

 

 

Übersetzt von Heplev


Autor:
Bild Quelle:


Donnerstag, 10 Mrz 2016