x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Krude Absurdität einer "Weltorganisation": Die UNO kann nicht einen einzigen Terroranschlag gegen Israel finden

Krude Absurdität einer "Weltorganisation":

Die UNO kann nicht einen einzigen Terroranschlag gegen Israel finden


Foto: Hier haben wir einen Screenshot der UNO-Reaktion auf Terrorakte-Internetseite.

von Elder of Ziyon, 4. März 2016


Die Seite listet 37 anerkannte und von der UNO seit November 2015 verurteilte Terroranschläge auf. Diese Anschläge fanden in 19 verschiedenen Ländern statt [nach ihrer englischen Schreibweise sortiert]:
 

Afghanistan
Burkina Faso

  • Kamerun
  • Tschad
  • Ägypten
  • Frankreich
  • Indonesien
  • Irak
  • Libanon
  • Libyen
  • Mali
  • Nigeria
  • Pakistan
  • Saudi-Arabien
  • Somalia
  • Syrien
  • Tunesien
  • Türkei

 

Aber ein Land, das in diesem Zeitraum eine Terrorwelle erlebt hat, wird nicht erwähnt.

 

Man kann der Botschaft, die die UNO damit gibt, kaum entgehen. Für diese Organisation sind Stecherangriffe, Bombenangriffe, Messerstiche und Rammen mit Autos sowie Schüsse auf unschuldige Israelis kein Terrorismus. Und wenn das kein Terrorismus ist, dann muss es eine Form des Freiheitskampfes sein.

 

Ban Ki-moon implizierte in der New York Times irgendwie, dass Anschläge auf Israelis Terror ist, aber wie die Liste zeigt, hat er nicht ein einziges Mal eine Erklärung der UNO abgegeben, die sie verurteilt.

Arnold Roth hat viel mehr dazu.

 

 

Übersetzt von Heplev


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 12 Mrz 2016






Ich hab doch schon immer gesagt; die nehmen gepanschtes Zeugs. Da wird es auf den Sch....husern noch schlimmer aussehen als im Bundestag. "Die Berliner Staatsanwaltschaft hat sich entschieden. Sie wird sich mit den angeblich in Toiletten des Reichstags und des Abgeordnetenhauses gefundenen Kokainspuren nicht weiter beschftigen."----http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koks-spuren-im-bundestag-kein-fall-fuer-die-justiz-a-102874.html---☺☺

Wahrscheinlich gibt es im UN-Gebude eine Moschee und alle Sitzungsteilnehmer mssen vorher zum Gebet.