x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


13-Jährige von Attentäter in ihrem Kinderzimmer erstochen

13-Jährige von Attentäter in ihrem Kinderzimmer erstochen


13-Jährige von Attentäter in ihrem Kinderzimmer erstochen Ein 13-jähriges Mädchen ist heute morgen gestorben, nachdem ein palästinensischer Attentäter sie in ihrem eigenen Bett in Kiryat Arba bei Hebron erstochen hatte.

Ein weiterer Mann wurde bei dem Anschlag schwer verletzt. Das Opfer, Hallel Yaffa Ariel, wurde noch in ein Krankenhaus in Jerusalem eingeliefert, verstarb dort jedoch, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.

Auf den verletzten Mann sei ebenfalls mehrfach eingestochen, sowie geschossen worden, so die Sprecher des Krankenhauses. Im Moment sieht es so aus, als sei der Verletzte, selbst Wachmann, von anderen Wachleuten versehentlich angeschossen worden, als diese den Angreifer unschädlich machen wollten. Der Angreifer selbst wurde erschossen.

Er wurde vom palästinensischen Gesundheitsministerium als 17-jähriger Einwohner eines Ortes bei Kiryat Arba identifiziert.

Der Attentäter hatte beim Überqueren des Sicherheitszauns um die Siedlung Alarm ausgelöst. Als der Wachschutz diesen überprüfen wollte, hörten sie bereits Schreie aus dem Haus, wo das Mädchen lebte und fanden sie blutüberströmt in ihrem Bett. Einer der Wachleute, wollte ihr helfen und wurde dabei selbst von dem Jugendlichen angegriffen. Der Vater des Mädchens und weitere Wachmänner eröffneten schließlich das Feuer auf den Angreifer und töteten ihn, so Medienberichte.

 


Times of Israel - Foto: Das Kinderzimmer nach der Tat (Foto: IDF)


Autor:
Bild Quelle:


Freitag, 01 Juli 2016






"Verantwortlich für den grausamen Mord sind die westlichen Regierungen, auch die deutsche Regierung unter Merkel. Denn sie zahlen Hunderte von Millionen Euro jährlich an die Palästinensische Autonomiebehörde, obwohl sie wissen, dass ein Teil dieser Gelder gemäß dem palästinensischen Gefangenengesetz als Belohnung für Judenmord verwendet wird."++++http://journalistenwatch.com/cms/mord-an-juden-bezahlt-vom-deutschen-steuerzahler/

Eine Gesellschaft die Kinder hervorbringt, die andere Kinder eiskalt töten wollen, ist was genau? Das üble Sahnehäupchen konnte man hier im Beerdigungsvideo miterleben: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/30467/Default.aspx Dort hallte wärhend der Beerdigung ohrenbeträubend (absichtlich?) der Muezzinruf lautstark über den Grenzzaun. Geradezu Sinnbildlich, wer hier der Herr im Haus ist und wer gefälligst der "Opferjude" zu sein hat. Ich meine wie viel "Message" benötigt man noch? Familien und Kinder(zimmer) anzugreifen ist der Casus Belli zum totalen Krieg eines jeden normalen Menschen. Was gibt es wertvolleres zu verteidigen, zu erkämpfen und zu verlieren als seine eigenen Kinder und Familie? Braucht es wirklich wieder die Hagana und Irgun?

@2Hans: HiHans. Schön das Du wieder dabei bist. Zu: "Braucht es wirklich wieder die Hagana und Irgun?": Ich habe lange darüber nachgedacht, welches das Hinderniss ist auf dieser Welt, Gleiches mit Gleichem zurückzuzahlen. Hab 100e Antworten durchgespielt. Aber dazu hast Du sicher Auch Deine Variante/n. PS: Es gab schon mal jemand der hat `Gleiches mit Gleichem´ arrangiert. Und zwar mit Erfolg! Guggle einfach mal nach General John J. Pershing.

Hier der Link, mal schauen ob er Haolamtauglich ist.☺ "Gen. Black Jack Pershing vs. Muslim Terrorists"++++http://urbanlegends.about.com/od/historical/fl/Gen-Black-Jack-Pershing-vs-Muslim-Terrorists.htm

Natürlich ist auch die EU und die Regierung von AM verantwortlich für das, was mit ihrem Geld geschieht. Entscheidend ist WARUIM es geschieht. Was ist der Zweck dahinter. AM oder EU wissen ganz genau, dass Israel einen berechtigten Anspruch auf ganz Israel incl. Judäa, Samaria und Gaza hat, sowohl rechtlich/vertraglich als verhältnismäßig (Anteil der Bevölkerung im Verhältnis zur Größe des Osmanischen Reiches). Was bewegt die EU dazu diese Fakten aus dem "Normalbetrieb" zu verbannen?

Ja freut mich auch wieder mehr hier zu sein. ;-) Und danke auch für den Link. Kannte ich noch nicht. Sichte ich. Gleiches mit Gleichem ist vermutlich die älteste Frage der Menschheit. Man tut ja schon viel, aber es ist inkonsiquent. Und wenn ich mir die Karte anschaue https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:West_Bank_Dec_2012.jpg dann ist eine Verteidigung auch denkbar schwer. Sieht man ja leider in diesem Fall. Hilft einfach nicht gegen Commando Aktionen - selbst die von einem 17 Jährigen! Was hätte ein ausgebildeter Trupp alles anrichten können? Was will man da machen, wenn der hassende Feind 10 Meter entfernt wohnt und sein Leben lang Zeit hat jede Schwachstelle zu beobachten? Es gibt ja Pufferzonen aber in Kiryat Arba eben nicht. Militärisch würde man sagen, diese Bereich ist nicht zu halten. Nur unter hohen Verlusten. Ist dies tollerabel? Großes Fragezeichen. Mitterweile tendiere ich dazu zu sagen, manchmal einfach zu geben was derjenige nach verlangt. Man sollte eben aufpassen was man sich so sehr wünscht, denn manchmal gehen Wünsche auch in Erfüllung. Auf dieses bischen heruntergekommenes Palli-Land kann Israel auch verzichten und sich um sich selbst sozial kümmern. Mauer hoch und ignorieren. Keine 2 Wochen und die Hamas/Fatah kollabiert mangels jemandes Schuhe, in das man die Schuld schieben kann.

@6Hans: "....manchmal einfach zu geben was derjenige nach verlangt." Dann hört das "Verlangen" nie auf. General Pershing hat mit seiner "Aktion" das Problem des Verlangens erst mal 40 Jahre ganz verschwinden lassen. PS: "... wieder mehr hier zu sein." Wollte auch schon zigmal das Handtuch werfen. Aber ne alte Dattelpalme soll man nicht verpflanzen. ☺

Hier ist die Zerstörung der Häuser der Familie des Attentäters zu sehen: http://www.liveleak.com/view?i=d9d_1467656102 Ich bleibe dabei. Es ist alles keine "Endlösung". Also entweder kapituliert man oder man macht es gescheit. Militärisch ist es in jedem Fall ein Masaker. Selbst wenn man sich defensiv verhält z.B. mit Selbstschussanlagen(Robotern) um die Kibutze. Daher wäre eine politische Lösung der Schlüssel zum Erfolg. 3.700.000 Palesitnenser gibt es. Das nimmt doch allein Deutschland locker binnen 1-2 Jahren auf! Sogar gerne! Mit Geld, mit Haus und Auto. Also ganz ernsthaft: Welcher Palli würde dagegen nein sagen? Und für Deutschland würde die finale Begleichung unserer Erb- und Kriegsschuld gegen über dem Judentum dabei rausspringen. Deutschland hätte den Juden ihr Land zurückgegeben! :-)