Syrien: Trump stoppt Hilfe für Jihad-affine `Rebellen´

Syrien: Trump stoppt Hilfe für Jihad-affine `Rebellen´


US-Präsident Donald J. Trump hat die von Obama begonnene Hilfe für fragwürdige `Rebellen´ jetzt gestoppt.

 Zu den Hintergründen dieser Gruppen veröffentlichte der Bundesvorsitzende der Kurdischen Gemeinde Deutschlands und Vorsitzende des Bundesverbandes der Migrantenverbände, Ali Ertan Toprak, folgende Information auf seiner Facebook-Seite:

 

Via Abut Can

 

Der ungehobelte Trump stoppt die 'verdeckten' Waffenlieferungen des Friedensnobelpreisträgers Obama an die sogenannten 'moderaten Rebellen' in Syrien!

Finde den Fehler...

 

Zum Hintergrund. 


Seit 2013 liefern die USA Waffen an syrische Rebellen. Mehrmals wechselten diese vom Westen unterstützten 'Freiheitskämpfer' samt ihrer Waffen die Seite und wendeten sich Dschihadisten zu. Z.B. die USA bildeten mit 500 Millionen Dollar etwa 50 von diesen 'guten Rebellen' in der Türkei aus, die dann unmittelbar danach die Seite wechselten und ihr Gelerntes beim IS in die Praxis umsetzten. Darüber berichteten mehrere Zeitungen. Nun stoppt US-Präsident Trump einem Bericht zufolge das unter Obama initiierte 'verdeckte' Programm.


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 22 Juli 2017