Israelische Ministerin Regev: `Merkel soll sich um die Probleme ihres eigenen Landes kümmern und nicht Israel belehren´

Israelische Ministerin Regev:

`Merkel soll sich um die Probleme ihres eigenen Landes kümmern und nicht Israel belehren´


Die unter Kanzlerin Merkel in den letzten Jahren abgekühlten Beziehungen zwischen Israel und Deutschland, werden von der deutschen Regierungschefin weiter belastet.

`Merkel soll sich um die Probleme ihres eigenen Landes kümmern und nicht Israel belehren´

Wie der israelische Nachrichtensender Arutz Sheva heute berichtet, hat die israelische Kulturministerin Miri Regev vom konservativen Likud von Ministerpräsident Binjamin Netanyahu, mit deutlichen Worten auf Einmischungsversuche in die israelische Innenpolitik reagiert.

 Die Ministerin reagierte auf Berichte, die noch regierende deutsche Kanzlerin verzögere, bzw. verschiebe ihren geplanten Israelbesuch wegen des Abriß einer illegalen Beduinen-Siedlung mit den Worten: „Merkel, kümmere dich um die Probleme in deinem Land.“. Der Oberste Gerichtshof Israels hatte eine Entscheidung zu den illegalen Bauten getroffen, dies sei zu respektieren.

Die Ministerin forderte Merkel direkt auf, sich auf die Probleme Deutschlands zu konzentrieren, anstatt sich in innere Angelegenheiten Israels einzumischen und zu versuchen, Belehrungen zu erteilen.

 

Itay Livna - Foto Miri Regev (Mitte) neben Minister Naftali Bennett (Foto: Avi Ohayon / GPO Israel [CC BY-SA 3.0  (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)


Autor: Admin
Bild Quelle: Avi Ohayon / GPO Israel [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


Mittwoch, 03 Oktober 2018