Waffenarsenal der Hisbollah: Verhältnis reinbringe ...

Waffenarsenal der Hisbollah:

Verhältnis reinbringe ...


Barry Shaw beschreibt, was das Waffenarsenal der Hisbollah, von der Welt ignoriert, aufgebaut durch den Terrorstaat Iran, bedeutet:

Nur um das Verhältnis mal klarzumachen: Die Hisbollah besitzt mehr Feuerkraft als 95% der konventionellen Armeen der Welt und mehr Raketen und Flugkörper als alle europäischen NATO-Mitglieder zusammen!

Schätzungen besagten, dass die Raketen und Flugkörper der Hamas zwischen 120.000 und 140.000 zählen, während es 2006, beim letzten großen Militärschlag der Hisbollah gegen Israel, etwa 10.000 waren.

Israel wird als Nationalstaat stark herausgefordert, weil es das Hauptziel dieser Feuerkraft einer Hybrid-Terrororganisation ist, die zum Teil einen Nachbarstaat unter Kontrolle hat und sich hinter der libanesischen Bevölkerung verschanzt, aus der sie sich Unterstützung holt.

Diese verheerende militärische Hochrüstung ist unter Missachtung der Resolution 1701 des UNO-Sicherheitsrats erfolgt; und die Vereinten Nationen haben die sich entwickelnde Bedrohung unverhohlen ignoriert.

Israel hat gewarnt, sollte die Hisbollah eine groß angelegte Offensive gegen den jüdischen Staat beginnen, dann wird es keine Alternative haben als diese massive existenzielle Bedrohung zu eliminieren, indem es die weit ausgebreitete militärische Macht des islamischen Terrorregimes unter Beschuss nimmt und das wird, notwendigerweise die wichtige libanesische Infrastruktur einschließlich Häfen, Flugfeldern, Straßen, Brücken, Basen, Lagereinrichtungen, Kommando- und Kontroll-Stellen beinhalten, die sich vorwiegend in zivilen Gegenden befinden.

 

Übersetzt von Heplev - Foto: Hisbollah-Terroristen zeigen bei ihrer "Vereidigung" den Nazigruß


Autor: Heplev
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 14 November 2018






Also 2,8 Milliarden Dollar kostet 240.000 Raketen abzufangen. :-) Fast ein Schnäppchen. Ganz ehrlich. Zudem treffen ja die meisten nicht bzw. müssen nicht abgefangen werden. Schätze mal so ne knappe Milliarde wird da übrig bleiben. Das ganze hat nur 1 Denkfehler: Es können gar nicht alle abgefangen werden! 1. Israel hat keine 120.000 Iron-Dome Raketen auf Lager. 2. Nicht mal 1/3 davon. 3. Wenn die ersten 200 Stück in der Luft sind, ist Iron-Dome komplett überlastet... sodass die restlichen 119800 Rakten unbehellig gen Israel fliegen!

@1Ismael..dont worry, be happy!

Unser Ismael hat mit seinen Überlegungen und Berechungen schlaflose Nächte. Sollte sich doch als Berater bei der Hisbola bewerben. Ich glaube nicht, daß die Israelis an seinen Theorien und Berechnungen Interesse haben!




Ein kleiner Staat mit großen Träumen

Ein kleiner Staat mit großen Träumen

Ein zur Erde zurückgesendetes Selfie des israelischen Raumschiffs Bereshit ist das Wesen des jüdischen Volks: Ein Lichtstrahl in einem Meer der Dunkelheit.

[weiterlesen >>]

Ernsthafter Dialog mit dem Islam:

Was sich lohnt und was nutzt

Was sich lohnt und was nutzt

Was ist der Zweck von interreligiösem Dialog? Oder was sollte er sein? Als der Vatikan und Papst Franziskus ankündigten, wie es vor kurzem geschah, dass ein interreligiöser Dialog mit führenden Muslimen geführt wird, was genau vermitteln sie der Welt? Was erreichen sie?

[weiterlesen >>]

Was passierte mit Israels Souvränität an seinen Grenzen?

Was passierte mit Israels Souvränität an seinen Grenzen?

Tausende Gazaner randalieren an der Grenze zu Israel, werfen scharfe Granaten und Sprengstoff auf IDF-Soldaten und israelisches Territorium.

[weiterlesen >>]

Den Terrorismus besiegen

Den Terrorismus besiegen

Großbritannien designierte letzte Woche die gesamte Hisbollah-Organisation als Terrorgruppe; dem folgte einige Tage, nachdem Innenminister Sajid Javid seinen Plan verkündete, dass die Regierung dies tun würde, eine Debatte im Parlament. Zuvor war der militärische Arm der Hisbollah als Terrororganisation bewertet worden, aber nicht ihr politischer Arm.

[weiterlesen >>]

Eigentor der Palästinenser-Propaganda:

Die Flüchtlinge von Haifa

Die Flüchtlinge von Haifa

Die antiisraelische Propagandaseite Quds News Network scheint es sich so richtig zur Gewohnheit zu machen Dinge zu posten, die nicht wahr sind oder die etwas zeigen, das in Wirklichkeit den Punkt untergräbt, den sie mit dem Post machen wollen.

[weiterlesen >>]

Kenne deine Geschichte:

Die fliehenden Araber (TIME Magazine, 3. Mai 1948)

Die fliehenden Araber (TIME Magazine, 3. Mai 1948)

In meinem letzten Geschichtseintrag warf ich einen Blick au feinen Artikel der New York Times von 1966, der unter anderem erwähnte, dass palästinensisch-arabische Flüchtlinge (anders als die Behauptungen der Hasser, sie seien vertrieben worden) geflohen waren. Er erwähnte zudem die jüdischen Angaben, dass sie aufgrund der Befehle ihrer arabischen Führer flohen.

[weiterlesen >>]