Jordaniens heuchlerische Einwände gegen den neue Flughafen von Eilat

Jordaniens heuchlerische Einwände gegen den neue Flughafen von Eilat


Der Chef der Civil Aviation Regulatory Commission (CARC) Haitham Mesto bekräftigte Montag Jordaniens Ablehnung des einseitigen israelischen Schritts einen Flughafen an seinem aktuellen Ort im Süden zu eröffnen und zu betreiben, solange nicht die internationalen Kriterien und die Interessen des Königreichs erfüllt werden.

Mesto sage, Jordaniens Ablehnung kommt, weil es der Flughafen nahe der südlichen Stadt Eilat unter Bruch internationaler Kriterien bezüglich Respektierung der Souveränität des Raums und Territoriums anderer Länder fehlen lässt, wenn er mit voller Kapazität arbeitet.

Soweit ich das beurteilen kann hat Jordanien Sorgte, dass Flugzeuge, die am neuen Ramon-Flughafen landen, seinen Luftraum verletzen werden, da der Flughafen sehr nahe an der Grenze zu Jordanien liegt.

Hier liegt die Heuchelei. Jordaniens König Hussein-Flughafen liegt in etwas genauso nahe an der Grenze wie im Fall des Ramon-Flughafens. Wenn Israels neuer Flughafen droht Jordaniens Luftraum zu verletzen, dann macht Jordaniens Flughafen dasselbe bei Israel.

Jordanien versucht schlicht Israel zu irritieren, obwohl es wenig Grund gibt, dass am Ramon landende Flugzeuge Jordaniens Luftraum verletzen.

Interessanterweise ist es zwar so, dass der Friedensvertrag zwischen Israel und Jordanien von 1994 besagt, dass jeder Staat den Luftraum des anderen respektieren wird, Israel in einer gesonderten Vereinbarung Flugzeugen erlaubt Israel auf dem Weg nach Jordanien über Israel zufliegen – eine Vereinbarung, die Israel leicht fallen lassen kann.

Wenn Jordanien sich entscheidet deswegen Stunk zumachen – und ich kann nichts in den internationalen Luftverkehrsabkommen finden, was Israel verletzen sollte, wie das Königreich behauptet – dann könnte es weit mehr verlieren als es gewinnen kann.

 

Elder of Ziyon / Übersetzt von Heplev


Autor: Heplev
Bild Quelle:


Freitag, 25 Januar 2019






Kleinkrämerei, die jordanische Anflugschneise ist auch nicht weiter von der isrl. Grenze entfernt! Sicherlich versucht Jordanien, sich mit diesem Geplänkel andere Vorteile zu sichern.