Israel: Rechts-religiöser Block stabil in Führung

Israel: Rechts-religiöser Block stabil in Führung


In einer heute veröffentlichten Umfrage bleibt der rechtszionistisch-religiöse Block stabil in Führung.

Bei den Knessetwahlen am 9. April steuert die Regierungskoalition unter Binjamin Netanyahu (Likud) auf einen neuerlichen Wahlerfolg zu.

Laut einer heute veröffentlichten Meinungsumfrage wird zwar das Mitte-Links-Bündnis Blue and White mit 30 Mandaten knapp stärkste Partei, allerdings ohne reale Option auf eine Mehrheit zur Regierungsbildung. Der konservative Likud kommt auf 29 Mandate, ein Mandat weniger als bislang in der Knesset. Drittstärkste Partei wird die sozialdemokratische Awoda mit 10 Mandaten – 2015 hatte sie zusammen mit der inzwischen aufgelösten Partei haTnua als Bündnis Zionistische Union noch 24 Mandate. Die Partei Vereinigte Rechte kommt auf 7 Mandate, die Partei Neue Rechte, das Vereinigte Torah-Judentum und die linksgerichtete Meretz erreichen jeweils 6 Mandate. Die Sephardischen Torahwächter (Schas) und die rechts-libertäre Zahut erreichen jeweils 5 Mandate, die säkular-rechtszionistische Partei Yisrael Beteinu von Avigdor Lieberman kommt auf 4 Mandate. Die beiden arabischen Parteien kommen zusammen auf 12 Mandate – ein Mandat weniger als 2015.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot YT


Mittwoch, 03 April 2019