Finale Umfrage vor Wahl in Israel

Finale Umfrage vor Wahl in Israel


Die Parteien des rechtszionistischen und religiösen Blocks stehen vor einem erneuten Wahltriumph, Binjamin Netanyahu vor einer weiteren Amtszeit als Ministerpräsident.

Insgesamt können die Parteien des rechtszionistischen und religiösen Blocks mit 66 Mandaten rechnen – die Parteien des Mitte-Links-Blocks und der arabischen Parteien vereinigen lediglich 54 Mandate auf sich.

Das neugegründete Mitte-Links-Parteienbündnis Blue and White kommt in der Umfrage auf 31 Mandate. Der rechtskonservative Likud von Ministerpräsident Binjamin Netanyahu kommt auf 28 Mandate. Die sozialdemokratische Awoda kommt auf 9 Mandate. Jeweils 7 Mandate werden der Partei Vereinigte Rechte, der aschkenasisch-orthodoxen Partei Vereinigtes Torah-Judentum sowie der linksgerichtete Meretz-Partei prognostiziert. Jeweils 6 Mandate werden der rechtslibertären Partei Zehut, die sephardisch-orthodoxe Schas und die Partei Neue Rechte vorausgesagt. Die sozialkonservative Partei Kulanu von Finanzminister Kachlon kommt ebenfalls auf 6 Mandate. Die arabische Balad, Yisrael Beteinu von Avigdor Lieberman und die Partei Gesher schaffen nicht den Sprung in die Knesset. Hadash kommt in der Umfrage auf 7 Mandate, bei der letzten Wahl hatte die Vereinigte Arabische Liste noch 13 Mandate erreicht.

 

Foto: Binjamin Netanyahu bei einem Wahlkampfauftritt


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Flash 90


Freitag, 05 April 2019









Essen: Polizei fahndet mit Foto nach Gewalttäter

Essen: Polizei fahndet mit Foto nach Gewalttäter

Ein 20-Jähriger ist nach einem unvermittelten Angriff von Jugendlichen in der Ruhrgebietsmetropole Essen nur knapp mit dem Leben davongekommen.

[weiterlesen >>]

Türkei droht mit neuen Angriffen auf Kurden in Nord-Syrien

Türkei droht mit neuen Angriffen auf Kurden in Nord-Syrien

Das Erdogan-Regime hat damit gedroht, die Kurden in Nord-Syrien erneut militärisch anzugreifen.

[weiterlesen >>]

Hausdurchsuchung bei `Ökotest´

Hausdurchsuchung bei `Ökotest´

Die zum SPD-Konzern `Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft´ (DDVG) gehörende Zeitschrift `Ökotest´bzw. die `Ökotest Holding´ ist ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

[weiterlesen >>]

Knobloch: `Kampf gegen Antisemitismus in der Gesellschaft muss Vereine einbinden´

Knobloch: `Kampf gegen Antisemitismus in der Gesellschaft muss Vereine einbinden´

Vertreter der Bürgerallianz Bayern haben bei einem Besuch in der Israelitischen Kultusgemeinde gegenüber der Präsidentin der IKG, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, und dem Beauftragten der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, Dr. Ludwig Spaenle, die Annahme der Antisemitismusdefinition der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) erklärt.

[weiterlesen >>]

Israelische Technologie hilft im Kampf gegen Plastikverschmutzung [Video]

Israelische Technologie hilft im Kampf gegen Plastikverschmutzung [Video]

Die Welt besser machen - ein praktischer Beitrag zum Natur- und Umweltschutz.

[weiterlesen >>]

Knobloch:`Verquickung von Andeutungen, Gerüchten und Hörensagen´

Knobloch:`Verquickung von Andeutungen, Gerüchten und Hörensagen´

Am vergangenen Wochenende veröffentlichte der SPIEGEL einen Artikel mit dem Titel `Gezielte Kampagne´, der sich mit der angeblichen Beeinflussung der deutschen Nahostpolitik durch proisraelische Vereine befasste.

[weiterlesen >>]