Trumps Nahost-Friedensp0lan sieht keinen `Palästinenserstaat´ vor

Trumps Nahost-Friedensp0lan sieht keinen `Palästinenserstaat´ vor


Laut Medienberichten soll der emnächst vorgestellte Friedensplan die Schaffung eines `palästinensischen´ Phantasiestaates nicht vorsehen.

Die Nachrichtenseite israel heute berichtet:

Die Trump-Regierung hat gemäß den mit Spannung erwarteten Details bezüglich des Jahrhundert-Deals der Washington Post zufolge, die dem Weißen Haus nahesteht, keinen Staat für die Palästinenser vorgesehen. Stattdessen wird der „Deal des Jahrhunderts“ die Sicherheitsbedenken Israels in den Mittelpunkt stellen.

Der Plan zum „Deal des Jahrhunderts“ soll in den nächsten zwei Monaten offiziell vorgestellt werden. Er soll anstatt der Bildung eines Phantasiestaates „Palästina“ finanzielle Mittel zur Bildung, Versorgung und Steigerung des Lebensstandards der Einewohner des „Palästinensischen Autonomiegebietes“ (PA) vorsehen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Dienstag, 16 April 2019






Über ungelegte Eier sollte man noch nicht gackern. Ich kann mir aber die Begeisterung der Araber sehr gut vorstellen. Falls das funktonieren sollte, wäre ein Vorschlag für den Nobelpreis zu überdenken. Allerdings nicht wie bei seinem Vorgänger bevor was geregelt wurde, sondern erst falls nach Ablauf von einem Jahr immer noch Frieden herrscht.

"...finanzielle Mittel zur Bildung, Versorgung und Steigerung des Lebensstandards ..." Rausgeschmissenes Geld solange es die sogenannten "Palästinensischen Autonomiegebiete" gibt.

@1 wo ist Palestina, wer sind Palestinenser, seit wann gibt es den Begriff, wer hat ihn kreiert, wem gehörte dieses Land geschichtlich, war Jesus ein Moslem? Bevor Sie hier irgendwelche Eier legen, machen Sie Sich doch mal schlau und dann können wir hier weiter diskutieren!

Grundlage für die ganze Situation ist doch die typische "EU-Wir wissen es besser-Haltung" der Engländer. Hätten sie sich an die Bestimmungen des Völkerbundmandates gehalten hätten wir die Probleme gar nicht. Das was die EU verteilen will ist das den Juden zustehende Gebiet, deshalb ist das Gerede von der "2Staaten-Lösung" auch ein typischer EU-Traum. DT ist ein Politiker, der die Realitäten in die richtige Reihenfolge setzt, dafür sollte man ihn beglückwünschen, denn nur so ist in Nahost eine dauerhafte Lösung möglich.

@4.. thats it! Da steckt geschichtliches Wissen dahinter! Genau das wollte ich hören, auf dieser Basis könnte man eine gute Diskussion führen. Ich wünsche Dir frohe Osterfeiertage!

@5alex Gleichfalls gute Osterwünsche für Dich. Wenn Du bei Google "British Mandate of Palästine 1920/21" eingibst kommst Du auf die ganze Lüge der "2-Staaten-Lösung", eigentlich könnte das in jedem Schulbuch stehen und unsere "Jungen" Mitbürger und auch die "Alten" Grünen und SPDler hätten alle Fakten aber selbst die Politiker, die es wissen tun so als ob das nie gewesen wäre.