Israel feiert 71. Unabhängigkeitstag

Israel feiert 71. Unabhängigkeitstag


Traditionell folgt der Unabhängigkeitstag (Yom Ha’atzmaut) direkt auf den Gedenktag für die Opfer der Kriege und des Terrorismus (Yom HaSikaron).

In diesem Jahr begann der Yom HaSikaron am Dienstagabend (7.5.) und Yom Ha’atzmaut am Abend darauf (8.5.).

Israel gedachte der 23.741 gefallenen Soldaten und 3.150 Opfer von Terrorismus. Auch in der Botschaft fand dazu eine Gedenkveranstaltung statt, bei der ebenso wie in Israel eine Sirene erklang und die Anwesenden sich in Gedanken an die Toten verneigten.

Am Mittwochabend (8.5.) wich die Trauer der Freude über den 71. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels und die Wiedererlangung der jüdischen Souveränität im Land Israel. In ganz Israel gab es Feuerwerke und Tausende Israelis verbrachten den Tag traditionell mit Barbecues im Freien.

Das Zentrale Statistikamt gab bekannt, dass 8.970.000 Menschen in Israel leben. Dies sind mehr als zehnmal so viele wie zur Gründung des Staates im Jahr 1948 (806.000). Juden und Andere machen 79,1 Prozent der Bevölkerung aus - 20,9 Prozent der Bewohner sind arabische Israelis. Etwa 75 Prozent der jüdischen Bevölkerung wurde in Israel geboren und mehr als die Hälfte sind Israelis in mindestens zweiter Generation.

Seit Gründung des Staates sind über 3,2 Millionen Einwanderer in Israel angekommen. Damit ist der Anteil der israelischen Juden an der jüdischen Weltbevölkerung von 6 Prozent zum 1. Unabhängigkeitstag auf 44 Prozent zum 71. angestiegen.

 

Außenministerium des Staates Israel


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle:


Montag, 13 Mai 2019