Finale des Eurovision Song Contest in Tel Aviv

Finale des Eurovision Song Contest in Tel Aviv


Unter dem Motto `Dare To Dream´ fand am Samstag im Kongresszentrum Tel Aviv der 64. Eurovision Song Contest statt.

Sieger wurde der Niederländer Duncan Laurence mit dem Lied „Arcade“, gefolgt von Mahmood aus Italien und Sergey Lazarev aus Russland. Für Israel trat Kobi Marimi mit dem Lied „Home“ an. Am Ende reichte es nur für den 23. Platz. Die „S!sters“ aus Deutschland folgten mit dem Lied „Sister“ auf dem 24. Platz.

Nach den Auftritten der 26 Künstler gab es ein Zwischenprogramm bis zur Punktevergabe, bei dem unter anderen US-Sängerin Madonna mit zwei Liedern auftrat. Außerdem fand ein Songtausch der ESC-Stars Conchita, Siegerin in Kopenhagen 2014, Måns Zelmerlöw, Sieger 2015 in Wien, Eleni Foureira, Zweite 2018 in Lissabon, und Verka Serduchka, Zweite in Helsinki 2007 statt​. Abschließend sangen alle vier gemeinsam mit Gali Atari, israelische ESC-Siegerin von 1979 in Jerusalem, ihren legendären Song "Hallelujah".

Premierminister Benjamin Netanyahu sagte in der wöchentlichen Kabinettssitzung über den Auftritt von Kobi Marimi: „Wie viele Menschen weltweit habe ich gestern den beeindruckenden Auftritt von Kobi Marimi gesehen. Kobi, Du hast uns mit deinen Emotionen berührt. Du hast uns ehrenhaft vertreten.“

 

Eurovision/Amt des Premierminister - Foto: ESC-Sieger Duncan Larence aus den Niederlanden


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: KAN Television


Montag, 20 Mai 2019