x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Israel: Rechte Einheitsliste könnte 19 Mandate erringen

Israel: Rechte Einheitsliste könnte 19 Mandate erringen


Eine heute veröffentlichte Umfrage bestätigt: Bei den Parlamentswahlen im September könnte der rechte Block in seiner Führungsrolle bestätigt und weiter gestärkt werden.

Eine heute veröffentlichte Umfrage des Maagar Mochot Institute, erstellt im Auftrag der Tageszeitung Israel haYom, prognostiziert dem rechtszionistischen Parteienblock einen historischen Wahllerfolg beim Urnengang zur Knesset im September – und damit Ministerpräsident Binjamin Netanyahu die Fortsetzung seiner Regierungsarbeit.

Zunächst fragten die Meinungsforscher nach dem Wahlverhalten, wenn die Parteien rechts vom konservativen Likud getrennt antreten: Der Likud von Binjamin Netanyahu würde dann auf 31 Mandate kommen, vier weniger als bislang. Das Mitte-Links-Bündnis Blue&White kommt auf 30 Mandate, 5 Mandate weniger als bislang. Die sozialdemokratische Awoda würde unverändert 8 Mandate erringen – in vorangegangenen Umfragen der letzten Woche war noch ein Scheitern der Awoda an der 3,25 Prozent-Hürde und ihr Ausscheiden aus der Knesset prognostiziert worden. Die neue Partei des früheren Likud- und späteren Kadima-Vorsitzenden, Ex-Ministerpräsident Ehud Barak kommt nur auf 4 Mandate. Die nationalreligiöse Partei Vereinigte Rechte kommt unverändert auf 8 Mandate. Die sephardisch-orthodoxe Partei Schas 6 Mandate, die ashkenasisch-orthodoxe Partei Aguda Torah kommt auf 7 Mandate. Die linke Meretz-Parteui kommt auf 6 Mandate; die nationalreligiöse Partei Neue Rechte kommt auf 4 Mandate und würde damit erstmals den Einzug in die Knesset schaffen, womit sie bei der Wahl im April knapp gescheitert war. Die säkular-rechtszionistische Partei Yisrael Beteinu von Avigdor Lieberman kommt auf 7 Mandate. Die arabischen Parteien kommen zusammen auf 9 Mandate, ein Verlust von 4 Mandaten.

Etwas anders sieht das Bild aus, wenn sich die Parteien rechts vom Likud zusammenschließen sollten. In diesem Fall käme der Likud auf 25 Mandate erringen, Die rechte Einheitsliste – ohne Yisrael Beteinu – würde 19 Mandate erringen, das beste Ergebnis, das jemals eine nationalreligiöse Partei in Israel erreicht hat.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Freitag, 05 Juli 2019